Die DJK Roland Rauxel kündigt einen festen Kader für die Landesliga-Rückrunde an

Tischtennis-Landesliga

In der Hinserie kamen zwölf Spieler für Roland Rauxel zum Einsatz. In der Rückserie wollen die Rauxeler mit einer Stamm-Mannschaft spielen, um nicht erneut in Abstiegsgefahr zu geraten.

Rauxel

, 19.12.2019, 15:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Karo Ali war in der Hinrunde fünf Mal als Ersatzspieler für Rauxels Landesliga-Mannschaft am Ball. In der Rückserie gehört er zur Stammbelegschaft und soll möglichst bei allen elf Spielen antreten.

Karo Ali war in der Hinrunde fünf Mal als Ersatzspieler für Rauxels Landesliga-Mannschaft am Ball. In der Rückserie gehört er zur Stammbelegschaft und soll möglichst bei allen elf Spielen antreten. © Volker Engel

Die Tischtennisspieler der DJK Roland Rauxel wollen mit einer festen Aufstellung in die Landesliga-Rückrunde gehen. In der Hinserie behalfen sich die Rauxeler mit wechselenden Ersatzspielern und schafften es erst am letzten Spieltag aus der Abstiegszone (9:3 gegen SC Buer-Hassel). Vor Ablauf der Meldefrist am Sonntag, 22. Dezember, legt man sich an der Bahnhofstraße auf sechs Namen fest.

„Wir können uns nicht mit vier Leuten aufstellen und dann jede Woche Ersatzspieler suchen“, sagt Roland-Kapitän Robin Gude. Zwölf Spieler waren in der Landesliga-Hinrunde im Einsatz, doppelt so viele, wie laut Regelwerk vorgesehen. Abzusehen war der personelle Engpass bereits vor dem Hinrunden-Start.

Das Spitzen-Duo Dähne/Büns fiel aus

Dennis Dähne und Yannick Büns kamen zur vergangenen Saison als neues Spitzen-Paarkreuz an die Bahnhofstraße, fielen dann allerdings langzeitverletzt aus.

Dennis Dähne hatte zuletzt zwei Spiele absolvieren können. „Dennis wird auch in der Rückrunde das eine oder andere Spiel für uns machen“, so Gude, „bei Yannick hoffen wir auf ein Wunder.“

Die Mannschaft von der Bahnhofstraße hat sich für folgendes Rückrunden-Stammpersonal entschieden: Robin Gude, Daniel Gerhards, Aaron Busemann, Maximilian Bauer, Karo Ali und Christian Chroscinski. Kapitän Gude bekleidet weiterhin die Spitzenspieler-Position. Er hat elf Landesliga-Einsätze in der Hinrunde absolviert.

An Brett zwei wird Saison-Neuzugang Daniel Gerhards aufschlagen, der bislang siebenmal für Roland an der Platte stand. Aaron Busemann soll Brett drei bedienen. Neun Partien absolvierte er in der Hinserie. Ebenso sein älterer Bruder Joshua Busemann. Der 19-Jährige ist jedoch im aktuellen Kader nur als Ersatz vorgesehen. „Joshua studiert Sport und hat dazu einen Job“, sagt Robin Gude, „daher bleibt ihm derzeit wenig Zeit fürs Training.“

Der Vereinsvorsitzende Christian Chroscinski (l.) und Abteilungsleiter Robin Gude (3.v.l.) mit den Neuzugängen Yannick Büns (2.v.l.) und Maximilian Bauer (r.).

Der Vereinsvorsitzende Christian Chroscinski (l.) und Abteilungsleiter Robin Gude (3.v.l.) mit den Neuzugängen Yannick Büns (2.v.l.) und Maximilian Bauer (r.). © Christian Püls

Maximilian Bauer tritt an Brett vier an

Brett vier besetzt Maximilian Bauer, bislang Spitzenspieler der „Dritten“ (Bezirksklasse). Dort sammelte er nach einer langwierigen Schulterverletzung Spielpraxis. Spielberechtigt für Rauxel ist Bauer bereits seit Anfang 2018. Einmal kam er bislang im Landesliga-Team zum Einsatz. Als Ersatzspieler gewann er Anfang November sein Einzel beim TuS Querenburg.

Das untere Paarkreuz bilden Christian Chroscinski (bislang zehn Landesliga-Einsätze) und Karo Ali (fünf) aus der zweiten Mannschaft.

Die Winterpause endet am Samstag, 11. Januar, mit dem Rückspiel beim Tabellenvierten TSSV Bottrop II. Die Rauxeler überwintern bis dahin auf Rang sieben, am Rande der Abstiegszone. Vier Mannschaften müssen sie auf dieser Position hinter sich lassen. Der TTC Post Hiltrop II hat bereits freiwillig die Segel gestrichen und sich aus der Landesliga zurückgezogen.

Lesen Sie jetzt

Zum zehnten Mal spielte die DJK Roland Rauxel das Turnier um die Weihnachtsgans aus. Überreicht wurde am Ende aber keine Gans. Dafür gab es zwei Rekorde. Von Christian Püls

Lesen Sie jetzt