Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schalke diktiert Anstoßzeiten für Billardspieler

Auf der Außenbahn

König Fußball regiert alles - sogar die Anstoßzeiten der ABC-Billardspieler. Deren Spiel in Gelsenkirchen an einem Samstag wurde kurzerhand von 15 Uhr auf 18 Uhr verschoben. Außerdem gibt es "Auf der Außenbahn" Bemerkenswertes vom Fußball, Handball und Rudern zu berichten.

CASTROP-RAUXEL

, 07.09.2015 / Lesedauer: 3 min

Gerd Haumann, erster Vorsitzender des ABC Merklinde, wunderte sich über die Anstoßzeit der zweiten Merklinder Billard-Mannschaft in Gelsenkirchen. Die musste statt um 15 Uhr am Samstag um 18 Uhr spielen. Eine Anfangszeit, die hierzulande nur an Freitagen bekannt war. Doch die vielen neuen Vereine aus dem ehemaligen Gelsenkirchener Kreis spielen allesamt Samstag in der Abendzeit. Haumann: „Weil Fußball mit Schalke oberste Priorität hat, muss Billard eben auf den Abend ausweichen.“

Malte Jakschik, Ruderer des RV Rauxel und im Deutschland-Achter, bekam beim Achter-Finale bei der Weltmeisterschaft auf dem französischen Lac Aiguebelette eine „Sonder-Erwähnung“ von ZDF-Kommentator Yorck Polus. Der Fernsehjournalist aus Henrichenburg, einst selbst für den RVR aktiv, erklärte über den Europastädter während des spannenden Kampfes um Gold: „Im Boot auch Malte Jakschik vom Ruderverein Rauxel: ein junges, verheißungsvolles Talent.“

Svenja Jerusel, Handballerin des Castroper TV, kam im Auftaktspiel zur Saison in der Kreisklasse in einer Doppelrolle zum Einsatz. Beim 20:13-Sieg gegen den VfB Günnigfeld lief sie eine Halbzeit lang als Feldspielerin auf und markierte zwei Treffer. Im zweiten Durchgang kam Jerusel als Torhüterin zum Einsatz und parierte unter anderem zwei Siebenmeter. Ihre Teamkollegen Isabell Komorek war im zweiten Durchgang vom Tor ins Feld gewechselt.

Martin Kapitza, sechs Wochen gesperrter Fußballspieler der Spvg Schwerin, setzte sich am Sonntag beim 6:2-Sieg der Blau-Gelben gegen sie Spvg Herten aktiv an der Seitenlinie in Szene. Der Stürmer, der sich laut Jörg Randermann, dem sportlichen Leiter der Schweriner, für seinen Platzverweis beim Team entschuldigt hatte, war oft mit dem Eiskoffer unterwegs, wenn sich einer seiner Kameraden verletzt hatte. Angelo Sänger, wegen einer Gelb-Roten Karte ein Spiel gesperrt, sah ebenfalls nicht tatenlos zu, sondern übernahm die Rolle des Schiedsrichter-Assistenten an der Seitenlinie.

Carsten Ruhm, der Homepage-Verantwortliche der Schweriner Billardfreunde, ist mit einer Ankündigung der Zeit weit voraus. Der Sommer liegt in seinen wohl letzten heißen Zügen, der Herbst kommt und Weihnachten steht noch weit vor der Tür. Doch der „Admin“ weist schon jetzt auf den Ostersamstag, 26. März 2016, hin. Dann steht eine Besichtigung der Potts-Brauerei in Oelde auf dem Terminplan. Ruhm: „Eine Anmeldung ist jetzt schon im Vereinsheim möglich und ratsam.“

Lesen Sie jetzt