"Schiedsrichter, hier steht ein Hund"

Auf der Außenbahn

Ein Vierbeiner sorgte im Spiel des SV Wacker Obercastrop kurzzeitig für Irritationen beim Torwart. Ein Trainer des FC Frohlinde durfte sich am Wochenende mit einem Weltmeister messen. Wackers André Pape hat einen neuen Spitznamen und Ickerns Handballtrainer Ralf Utech wäre fast selbst gegen Brechten aufgelaufen.

CASTROP-RAUXEL

13.04.2015, 20:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
"Schiedsrichter, hier steht ein Hund"

Wackers Nummer 31 hört einfach nicht. Stefan Kitowski sollte aufpassen, sonst rennt André "Papi" Pape ihn um...

Ralf Utech, Trainer des Handball-Landesligisten TuS Ickern, setzte sich angesichts des Personalmangels beim Spiel seines Teams gegen den TV Brechten selbst als Alternative auf die Bank, verzichtete aber letztlich auf seine Einwechslung. Insgesamt zeigte sich der Übungsleiter, der mit seinem Team auf Platz fünf steht und frühzeitig den Klassenverbleib gesichert hat, gelassen. "Wir hätten eine Spielverlegung beantragen können", sagte er, "aber in Anbetracht unseres Tabellenstandes wollten wir einen solchen Aufwand nicht betreiben."

David Scholka, Torwart des Fußball-Bezirksligisten SV Wacker Obercastrop, bekam während der Partie gegen Eintracht Datteln überraschenden Besuch in "seinem" Strafraum. Mit den Worten "Schiedsrichter, hier steht ein Hund", machte er auf die Situation im ersten Durchgang aufmerksam. Bevor weitere Maßnahmen ergriffen werden mussten, verließ der Vierbeiner freiwillig wieder das Spielfeld.

André Pape, Stürmer des Fußball-Bezirksligisten SV Wacker Obercastrop, bekam von seinem Coach Andreas Köhler bei einer Unterbrechung im Spiel gegen Datteln einen neuen Spitznamen verpasst. Da er auf Köhlers Ruf "André" nicht reagierte, dachte sich der Trainer kurzerhand einen Spitznamen aus. Mit "Papi" war der Übungsleiter erfolgreich, sorgte damit aber für reichlich Gelächter auf der Wacker-Bank.

Holger Holz, Co-und Torwarttrainer des FC Frohlinde, hatte am Sonntag ein spannendes Fußball-Event hinter sich, ehe er zum Spiel gegen Langenbochum wieder seinen Job an der Brandheide antrat. Zuvor traf er als Torwart der Ü40 von Westfalia Herne in einem Benefizspiel auf die Traditions-Elf des FC Schalke 04, die Weltmeister Olaf Thon auf den Strünkeder Rasen führte. 2:2 endete die Partie der Herner, zu dessen Kader auch Andreas Köhler, Trainer des SV Wacker Obercastrop, und Dirk Laudien (früher u.a. SG Castrop und SV Wacker) zählen. Wie auch Toni Kotziampassis, der allerdings als Trainer mit der U17-Junioren-Bundesliga-Mannschaft von RW Essen bei Borussia Mönchengladbach spielte.

Lesen Sie jetzt