Schwerin besiegt Obercastrop in der Verlängerung

Fußball: Kreispokal

Die Spvg Schwerin hat die zweite Runde des Pokal-Wettbewerbs des Fußballkreises Herne/Castrop-Rauxel erreicht. In einem spektakulären Duell zweier Bezirkligisten setzten sich die Blau-Gelben am Mittwochabend in der Obercastroper Erin-Kampfbahn mit 5:4 gegen den SV Wacker durch. Auch die SG Castrop ist eine Runde weiter.

CASTROP-RAUXEL

, 16.08.2017, 22:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwerin besiegt Obercastrop in der Verlängerung

Mateusz Urbanski (links), hier im Duell mit dem Obercastroper Kapitän Moritz Budde, erzielte den entscheidenden Treffer für die Spvg Schwerin in der Verlängerung.

Den entscheidenden Treffer erzielte Schwerins Mateusz Urbanski mit einem Volleyschuss aus rund 20 Metern Torentfernung (91.). Es war die erste Aktion in der Verlängerung. Nach der regulären Spielzeit hatte es 4:4 (2:2) gestanden.

Nicht zuletzt aufgrund ihres 8:0-Kantersiegs auf Schwerin im Halbfinale der Feldstadtmeisterschaft waren die Obercastroper als Favorit in die Partie gegangen. Zunächst sah es auch am Mittwoch nach einem frühen Treffer für die Platzherren aus. Soufian El Moutaouafik brachte den Obercastroper Robin Franke im Strafraum zu Fall. Stefan Kitowski scheiterte mit dem fälligen Strafstoß allerdings an Spvg-Torhüter Tim Göbel (8.).

Kapitza trifft zum 1:0

Stattdessen klingelte es auf der anderen Seite im Kasten. Martin Kapitza brachte die Schweriner in Führung (12.). Das 2:0 war fünf Minuten später fast eine Kopie des ersten Gäste-Treffers. Wieder leitete ein Obercastroper Ballverlust die Szene ein. Diesmal lief Fabian Gillner im Alleingang auf das Wacker-Tor zu und vollstreckte. In der 35. Minute brachte Franke Obercastrop mit dem 1:2 zurück ins Spiel. Noch vor der Pause (39.) war er wieder zur Stelle und erzielte den Ausgleich.

Turbulente zweite Hälfte

Auch nach dem Seitenwechsel ging es turbulent weiter. Kapitza brachte die Schweriner mit der ersten Aktion des zweiten Durchgangs mit 3:2 in Führung. Doch diese hatte nur zwei Minuten Bestand. Moritz Budde markierte in der 48. Minute das 3:3. Danach kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und schienen mit dem Treffer zum 4:3, den der eingewechselte Alexander Wagener (57.) erzielte, auf die Siegerstraße zu gelangen. Doch Schwerin schlug noch einmal zurück: Marvin Wikczynski erzielte das 4:4 (63.). Dabei blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit.

Auch die SG Castrop hat den Einzug in die zweite Runde des Pokalwettbewerbs des Fußballkreises Herne/Castrop-Rauxel geschafft. Das Team von SG-Trainer Dennis Hasecke, das als Aufsteiger in der Bezirksliga spielt, setzte sich am Mittwochabend beim B-Kreisligisten Eintracht Ickern mit 5:2 (3:0) durch.

Lesen Sie jetzt