Schwerin mit torlosem Remis – Die Ergebnisse

Fußball: Bezirksliga

Mit einem 0:0-Unentschieden musste sich die Spvg Schwerin (7.) in der Fußball-Bezirksliga bei Vestia Disteln (13.) am Sonntag zufriedengeben. Die erste Niederlage im dritten Spiel mussten derweil die Bezirksliga-Fußballer des SV Wacker Obercastrop (8.) am Sonntag hinnehmen. Die SG Castrop unterlag Westfalia Langenbochum.

CASTROP-RAUXEL

, 27.08.2017, 19:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schwerin mit torlosem Remis – Die Ergebnisse

Mateusz Urbanski (l.), hier gegen den Distelner Dennis Wundrock, und seine Schweriner Mannschaftskameraden hatten zahlreiche Torchancen. Letztlich mussten sie sich aber mit einem 0:0 begnügen.

Fußball, Bezirksliga 9, 3. Spieltag SV Vestia Disteln - Spvg Blau Gelb Schwerin 20/26 0:0 (0:0)

Co-Trainer Suri Ucar sprach von einem überlegen geführten Spiel seines Teams, in dem seine Mannschaft die Torchancen nicht nutzte. Sicherlich auch, weil in Martin Kapitza ein treffsicherer Akteur verletzt fehlte. So konnten die Hausherren zufrieden sein, die durch den Punktgewinn vom letzten Tabellenplatz auf den ersten Nicht-Abstiegsrang vorrückten.

Ucar will angreifen

Dieses Erfolgserlebnis war lange Zeit nicht abzusehen. Der verletzte Spielmacher und Torjäger Ucar, der vielleicht im September wieder angreifen will, berichtete: „Wir waren das bessere Team, Disteln konnte da eigentlich nicht mithalten.“

Gastgeber zeigt wenig

Nur über Freistöße wären die Hausherren auf ihrem Naturrasen an der Fritz-Erler Straße in Herten in die Nähe von Schwerins Torhüter Tim Göbel gekommen. Anders die Gäste. Fabian Gillner und Mateusz Urbanski besaßen gute Einschuss-Chancen. Ein Kopfball von Marvin Rupieper landete am Pfosten.

Das gleiche Bild auch in der zweiten Spielhälfte. Mit dem gleichen Dilemma: Chancen ja, Tore nein. Urbanski und Gillner hätten für Siegjubel sorgen können. Klappte jedoch nicht. Dabei wäre es diesmal ein Leichtes gewesen für die Schweriner, erstmals seit langer Zeit in Disteln zu gewinnen. 

TuS Eichlinghofen - SV Wacker Obercastrop 3:1 (1:0)

Auf dem Kunstrasenplatz „Hinter Holtein“ inDortmund zogen sie als Gast des TuS Eichlinghofen (6.) mit 1:3 (0:1) den Kürzeren.

Die Gastgeber hätten aufopferungsvoll gekämpft, berichtete Wacker-Trainer Aytac Uzunoglu. Seine Mannen seien nach sehr guten 20 Minuten sowie einer Großchance von Robin Franke zu ungeduldig geworden – und kassierten die ersten beiden Gegentore (30./69.) durch Konter.

Stefan Kitowski und Christian Breitag hatten zwischenzeitlich das 1:1 auf dem Fuß, trafen aber nicht. Uzunoglu betonte: „Wir hätten heute hier viel mehr verdient.“ Zählbar war am Ende nur noch das 1:3 von Manuel Backes in der Nachspielzeit nach einer Kombination mit Elvis Shala.

Uzunoglu sagte: „Wir haben sehr stark über die Außenpositionen gespielt. Aber ausgerechnet heute hat unser Stoßstürmer Alexander Wagener gefehlt, der der ideale Abnehmer für die Flanken gewesen wäre.“ Und der zweite Goalgetter Niko Kresic hat noch Trainingsrückstand.

SG Castrop-Rauxel - Westfalia Langenbochum 0:1 (0:0)

Lesen Sie jetzt