Schwerin und Merklinde gehen mit neuem Personal in die Vorbereitung

Fußball-Bezirksliga 9

Die Spvg Schwerin und der SuS Merklinde starten am Freitag, 10. Januar, in die Wintervorbereitung. Beide Teams haben dann Neuzugänge an Bord, die Schweriner sogar den Bruder einer Boxweltmeisterin. Wacker Obercastrop zieht einen Tag später nach - ohne Neuzugänge.

CASTROP-RAUXEL

, 02.01.2014, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Merklindes Sportlicher Leiter Martin Broll kann bislang zwei Winterneuzugänge begrüßen. Zu Torwart Dirk Nowaczyk gesellt sich Prajin Srimee (SG Gahmen). Broll beschreibt den neuen Akteur als quirligen und torgefährlichen Mittelfeldspieler. Broll: „Er sollte schon im Sommer kommen, hatte aber seinem alten Verein seine Zusage gegeben und sich daran gehalten.“ Für den Kampf um den Klassenverbleib wird jeder Mann benötigt. So sind die Merklinder froh, dass die zuletzt Verletzten, Henning Sturmeit und Kevin Pögel, zurückkommen. Bei Rafet Ademi zwickt es immer noch in der Wade. Broll: „Wir haben jetzt noch einmal einen Arzttermin ausgemacht.“

Trainer Toni Kotziampassis hat seinen Auftakttermin extra auf Sonnabend, 11. Januar angesetzt: „An einem Samstag haben alle Zeit.“ Neuzugänge wird es nicht geben. Kotziampassis: „Wenn unsere Dauerverletzten dazu kommen, haben wir genug Qualität auf dem Platz.“ Ob Kapitän Bastian Fritsch sofort an Bord ist, ist noch fraglich. Der Mittelfeldspieler hatte sich bei der Hallen-Stadtmeisterschaft am Knie verletzt. Kotziampassis: „Der Bastian kann immer noch nicht richtig gehen, eine genaue Diagnose kenne ich noch nicht.“

Lesen Sie jetzt