Schwerin und SG Castrop ziehen Hammer-Lose

Fußball: Kreispokal

Der Montagabend hatte es in sich für die SG Castrop und die Spvg Schwerin. Beide Vereine zogen für das Pokal-Achtelfinale des Fußballkreises Herne jeweils ein "Hammer-Los". Beide Klubs treffen auf Teams aus der Westfalenliga.

CASTROP-RAUXEL

, 20.09.2016, 13:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwerin und SG Castrop ziehen Hammer-Lose

Trainer Dennis Hasecke (Mitte) und seine SG-Kicker dürfen gegen Wanne nicht verlieren, sonst zieht der Gegner dank des besseren Torverhältnisses in der Tabelle an Castrop vorbei.

Kreisliga A-Spitzenreiter SG Castrop bekommt Besuch vom Westfalenliga-Spitzenreiter Westfalia Herne, der zuletzt Mengede 08/20 im Punktspiel mit 4:0 bezwang. Die Herner sind drei Spielklassen höher angesiedelt als das Team von SG-Trainer Dennis Hasecke, das in der vergangenen Woche überraschend deutlich mit 5:0 den Bezirksligisten BV Herne-Süd aus dem Wettbewerb geworfen hatte.

Bezirksligist Spvg Schwerin hat bei seinem kommenden Kreispokal-Auftritt ebenfalls einen Westfalenligisten vor der Brust: den 14. der Tabelle, DSC Wanne. Da die Wanne-Eickeler ihre Liga-Reife mit nur einem Sieg noch nicht unter Beweis gestellt haben, hat die Elf von Schwerins Trainer Marco Gruszka womöglich eine gute Außenseiterchance.

Als Favorit geht Wacker Obercastrop (Bezirksliga) in das Duell beim Kreisliga A-Absteiger DJK Falkenhorst. Wackers Reserve kam vor drei Wochen im Punktspiel gegen die Herner bereits zu einem 1:1. Ein Pokal-Freilos hat der SuS Merklinde (Kreisliga A) gezogen.

Lesen Sie jetzt