Schweriner KC und Adler Rauxel starten gleichauf

Korfball: Regionalliga

Am ersten Spieltag der Korfball-Regionalliga haben sich der Vize-Meister Schweriner KC und der Vize-Pokalsieger KV Adler Rauxel mit einem 18:18 (10:11) getrennt. Kurz vor Ende der Partie hatten beide Seiten je noch eine dicke Möglichkeit zum Sieg - und vergaben die Chance auf den Triumph.

CASTROP-RAUXEL

, 08.09.2015, 13:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

SKC-Spielführer Lennart Schwirtz sagte: "Unter dem Strich geht dieses Ergebnis wohl auch in Ordnung. Das Spiel war von beiden Seiten durch viele Fehler geprägt und dadurch spannend, aber nicht hochklassig." Die neue Adler-Trainerin Antje Menzel berichtete von einem "Kopf-an-Kopf-Rennen", in dem ihre Mannschaft durch eine starke Verteidigung die Schweriner kontrolliert habe.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Korfball-Regionalliga: Saisonstart Schweriner KC - Adler Rauxel

Mit 18:18 trennten sich am ersten Spieltag der Korfball-Regionalliga Vize-Meister Schweriner KC und Vize-Pokalsieger Adler Rauxel.
05.09.2015
/
In der Schlussminute der Partie, die am Samstagabend in der Sporthalle des Adalbert-Stifter-Gymnasiums ausgetragen wurde, hatten sowohl Schwerins Lennart Schwirtz als auch Rauxels Katharina Holtkotte (r.) Großchancen zum Siegtreffer. Bei beiden drehte sich der Ball noch aus der Reuse.© Foto: Volker Engel
Die Schweriner (rot) lagen zunächst mit 5:2 vorn. Bis zur Pause wendeten die Rauxeler mit dem 11:10 allerdings das Blatt.© Foto: Volker Engel
Zwischenzeitlich sei bei beiden Teams laut Adler-Trainerin Antje Menzel in der zweiten Halbzeit die Luft raus gewesen. Der Beleg dafür: Zehn Minuten lang gab es keinen Treffer zu sehen.© Foto: Volker Engel
Auf SKC-Seite hatten Julian Schittkowski und Lucas Witthaus gefehlt. Mathias Becker (3 Körbe), Mike Dieckmann (4) und Björn Schlachzig zeigten laut SKC-Kapitän Lennart Schwirtz starke Leistungen.© Foto: Volker Engel
SKC-Trainer Rüdiger Dülfer konnte mit der neuen Regel mit acht möglichen Auswechslungen immer wieder gut auf das Spielgeschehen reagieren.© Foto: Volker Engel
Bei den Rauxelern erwiesen sich nach Meinung von Antje Menzel Lea Sander (2) und Johannes Langer (5) bei ihren Liga-Comebacks als starke Säulen ihres Teams.© Foto: Volker Engel
Zwischenzeitlich gab es von außen wenig zu bewundern: Satte zehn Minuten lang trafen beide Teams keinen Korb.© Foto: Volker Engel
Schlagworte Castrop-Rauxel

Das einzige Manko: Zahlreiche Gelegenheiten bei Durchlaufbällen und rund um den Korb ließen die Adleraner liegen. Lennart Schwirtz gestand ein: "Durch eine teilweise schwache und konfuse Abwehr haben wir den Gegner zum Körbe werfen eingeladen."

Lesen Sie jetzt