Schwimmen: Den Sieg nur knapp verfehlt

CASTROP-RAUXEL Kindgerecht ging es am Wochenende im Hallenbad an der Bahnhofstraße zu. Dort veranstaltete der SC Hellas erstmals einen so genannten kindgerechten Schwimmwettkampf.

von Von Carsten Loos

, 25.02.2008, 19:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die erfolgreichen Nachwuchsschwimmer des SC Hellas präsentierten Urkunden, Preise und Pokale.

Die erfolgreichen Nachwuchsschwimmer des SC Hellas präsentierten Urkunden, Preise und Pokale.

Dazu zählt etwa, dass der Wettkampf nur zweieinhalb Stunden dauern darf, oder eine technische Disziplin wie Kraul-Beinschlag dabei sein muss, oder nur 25-m-Rennen ausgetragen werden, oder keine Schmetterling-Konkurrenz durchgeführt wird.

Dazu zählt etwa, dass der Wettkampf nur zweieinhalb Stunden dauern darf, oder eine technische Disziplin wie Kraul-Beinschlag dabei sein muss, oder nur 25-m-Rennen ausgetragen werden, oder keine Schmetterling-Konkurrenz durchgeführt wird.

Nach den vorgeschriebenen 150 Wettkampf-Minuten verfehlte der SC Hellas den Sieg in der Mannschaftswertung nur knapp. Die Gastgeber mussten sich mit 207 Platzierungs-Punkten nur BW Recklinghausen (212) geschlagen geben. Dritter unter den zehn Vereinen wurde Rote Erde Hamm (178) vor den SSF Bonn (161), dem Verein des Hellas-Talents Markus Schwarze, und dem zweiten heimischen Schwimmverein, dem SV Poseidon (137).

In den Einzel-Wettkämpfen fuhren diese heimischen Schwimmer Siege ein: Malin Schmitz (Jg. 99/SV Poseidon) in 22,82 Sekunden über 25 m Brust und in 27,37 Sekunden über 25 m Kraul-Beinschlag (mit Brett), Luis Ramiro Wienecke (Jg. 02/SC Hellas) in 32,37 Sekunden über 25 m Brust und in 35,63 Sekunden über 25 m Freistil, Jan Schmidt-Hutten (Jg. 00/SV Poseidon) in 25,06 Sekunden über 25 m Brust, Mika Burczik (Jg. 99/SC Hellas) in 25,25 Sekunden über 25 m Brust sowie Maximilian Sonnhof (Jg. 99/SC Hellas) in 21,53 Sekunden über 25 m Freistil.

Lesen Sie jetzt