SG Castrop gewinnt Derby gegen Frohlinde - Alle Ergebnisse

Fußball-Kreisliga A

Im Derby der Fußball-Kreisliga Herne hatte die SG Castrop Ende die Nase vorn. 2:1 schlug die SG den Gast aus Frohlinde. Der SV Yeni war ebenfalls siegreich. Beim Schlusslicht Baukau gab es ein 6:3. In der Recklinghäuser Kreisliga feierte Henrichenburg einen standesgemäßen 6:1-Sieg gegen den Tabellenletzten. Hier die Ergebnisse.

CASTROP-RAUXEL

von Von Moritz Süß und Fabian Freier

, 27.11.2011, 19:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
SG Castrop gewinnt Derby gegen Frohlinde - Alle Ergebnisse

Nach einem Handspiel von Janis Schmitz im Strafraum zeigte der Schiedsrichter kurz nach Wiederanpfiff auf den Elfmeterpunkt. Thorsten Leszcynski glich zum 1:1 (46.) aus. FCF-Trainer Andreas Krüger, der auf Krücken an der Seitenlinie stand, war die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Die Frohlinder fanden nun immer mehr ins Spiel. In der 60. Minute schoss Stavros Pechlivanis aus fünf Metern Entfernung zum Tor der SG weit über die Latte. Michael Janus zögerte in der 76. Minute nach einem Pass von Michael Wurst zu lang und scheiterte an SG-Torhüter Benjamin Fenske. "Am Ende haben wir um den Gegentreffer gebettelt", räumte Krüger nach dem Spiel sichtlich enttäuscht ein. Nach einem abgefälschten Freistoß stand Torschütze Hartmann richtig und verlängerte den Ball zum 2:1-Sieg der Castroper (89.) ins Tor der Frohlinder.

Nach dem Sieg beim Tabellenletzten aus Baukau belegt das Team von Trainer Helmut Schulz den neunten Tabellenplatz. Bereits zur Halbzeitpause hatte der SV Yeni eigentlich schon für die Entscheidung gesorgt. Sencer Özbek (23.), Attila Ibuk (25.), Ismet Mustafov (31.) und Kapitän Joannis Tsotoulidis (43.) trafen zum 4:0. Mit dem Seitenwechsel bäumte sich der Gastgeber allerdings noch einmal auf und verkürzte auf 2:4. Doch erneut Attila Ibuk (76.) und Ismet Mustafov (88.) machten "den Sack zu". Trainer Helmut Schulz über das Spiel: "Das war ein Arbeitssieg."

Die Fußballer des TuS Henrichenburg stehen in der Kreisliga A Recklinghausen nach einem 6:1-Sieg gegen "Schlusslicht" PSV Recklinghausen weiter Zweiter. Die Henrichenburger waren bereits in der zwölften Minute mit 0:1 in Rückstand geraten. Danach drehte das Team von Trainer Rainer Mattukat aber auf. Bereits zur Halbzeitpause stand es 3:1 für die Europastädter. Nach dem Seitenwechsel sorgte Stürmer René Niewind mit einem lupenreinen Hattrick (47./75./83.) für den 6:1-Endstand.

Lesen Sie jetzt