SG erstmals geschlagen – Die Ergebnisse

Fußball: Kreisligen

Am 14. Spieltag hat es die SG Castrop-Rauxel nun doch erwischt. Beim RSV Holthausen kassierte die SG ihre erste Saisonniederlage. Auch die anderen Castroper Teams konnten nicht siegen. Der VfB Habinghorst unterlag Constantin Herne mit 0:4, Merklinde verlor mit 0:1 gegen RSV Wanne und Ickern spielte 3:3 gegen Herne 70.

CASTROP-RAUXEL

, 13.11.2016, 19:28 Uhr / Lesedauer: 3 min
SG erstmals geschlagen – Die Ergebnisse

Für Marc Olschewski (Mitte) und die SG Castrop soll das 1:1 zuletzt gegen Merklinde nur ein Ausrutscher gewesen sein. Gegen den SC Constantin soll wieder ein Sieg her.

Fußball-Kreisliga A Herne

RSV Holthausen - SG Castrop 2:1 (0:0)

Am 14. Spieltag der Fußball-Kreisliga A hat der Tabellenführer SG Castrop die erste Saison-Niederlage einstecken müssen. Die Mannschaft von Trainer Dennis Hasecke unterlag am Sonntag dem RSV Holthausen (4.) mit 1:2 (0:0). Durch diese Niederlage ist der Vorsprung der Castroper auf den Zweiten SG Herne 70 auf vier Punkte geschrumpft.

Der RSV Holthausen war durch einen Foulelfmeter von Daniel Rak (50.) mit 1:0 in Führung gegangen. Laut Hasecke sei das Foulspiel jedoch „klar außerhalb des Strafraums“ gewesen. Nur zwölf Minuten später glich Castrops Tino Westphal ebenfalls per Elfmeter zum 1:1 aus. Der Siegtreffer gelang Holthausen erst kurz vor dem Abpfiff – in der 85. Minute.

VfB Habinghorst - SC Constantin Herne 0:4 (0:2)

Der abstiegsbedrohte Tabellenvorletzte VfB Habinghorst verlor im Heimspiel gegen den SC Constantin Herne (9.) mit 0:4 (0:2). Da der FC Marokko Herne (13.) und Armina Holsterhausen (14.) ihre Partien jeweils gewannen, hat der VfB nun bereits sechs Punkte Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz.

SuS Merklinde - RSV Wanne 0:1 (0:0)

Der SuS Merklinde (10.) musste ebenfalls eine Niederlage einstecken. Die Mannschaft von SuS-Trainer Ulf Schwemin unterlag dem RSV Wanne (11.) knapp mit 0:1 (0:0). Auch hier fiel der spielentscheidende Treffer, den RSV-Angreifer Habib Cengiz erzielte, in der 85. Minute.

Arminia Ickern - SG Herne 70 3:3 (1:0)

„Wir haben uns heute erneut nicht für unsere harte Arbeit belohnt“, ärgerte sich Arminen-Trainer Patrick Stich nach dem Abpfiff. Seine Mannschaft hatte in der ersten Halbzeit die Initiative ergriffen und ging folgerichtig durch einen Fernschuss von Justin Burkhardt mit 1:0 (11.) in Führung. Athanasios Tzitzikakis hätte in der 31. Minute bereits auf 2:0 stellen können. Seinen wuchtigen Schuss aus knapp 25 Metern fischte SG-Schlussmann Patrick Rojek aber aus dem Torwinkel. Von den Gästen war bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen.

Nachdem Dennis Both kurz nach Wiederanpfiff einen Solo-Lauf zum 2:0 (47.) für Ickern abschloss, schien die Partie gelaufen. Doch Ickerns Fatih Kantarci ging in der 60. Minute zu ungestüm in einen Zweikampf im eigenen Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Herner Onur Yildiz zum 1:2.

Kurze Zeit später gab es dann die spielentscheidende Situation: Ickerns Sebastian Janas lief allein auf SG-Verteidiger Dominik Ratajczak zu, der ihn als letzter Verteidiger nur durch ein Foul stoppen kann. Die Zuschauer forderten zu Recht die Rote Karte. Doch Schiedsrichter Lars Evers (Lünen) zeigte dem Herner nur die Gelbe Karte. Der anschließende Freistoß von Janas landete in der Mauer und wurde zur Herner Konter-Möglichkeit, die Ickerns Burkhardt mit einem Foul stoppte – und nach einem vorherigen Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste.

Rote Karte für Latrach

Den anschließenden Freistoß nutzte Herne zu allem Überfluss noch zum 2:2-Ausgleich. In Unterzahl ging Ickern zwar noch einmal durch Janas mit 3:2 (80.) in Führung, doch ein erneuter Strafstoß von Yildiz (87.) sicherte den Gästen einen Punktgewinn. Nach dem Abpfiff gab es neben einer Roten Karte gegen Ickerns Redouan Latrach (Schiedsrichter-Beleidigung) auch einen Tumult auf der Zuschauer-Tribüne – auch mit Spielern. Dieser legte sich allerdings nach kurzer Zeit.

Kreisliga A2 Recklinghausen

DJK GW Erkenschwick - TuS Henrichenburg 2:2 (0:0)

In der Recklinghäuser Kreisliga A2 musste sich der TuS Henrichenburg (8.) trotz einer zweimaligen Führung bei GW Erkenschwick (4.) mit einem 2:2 (0:0)-Unentschieden begnügen. Youngster Julian Niewind (49.) und Routinier Max Khil (64.) trafen für den TuS. An der Tabellenspitze der Liga gab es eine Wachablösung. Nach der überraschenden 1:2-Pleite von Genclikspor Recklinghausen (2.) beim VfB Waltrop (12.) hat die SG Suderwich wieder Platz eins übernommen.  

Und diese Partien stehen für die heimischen B-Ligisten an:

Kreisliga B Herne

VfB Börnig II - Eintracht Ickern 2:3 (1:1)

SuS Pöppinghausen - TSK Herne - verschoben

SpVgg Horsthausen II - FC Frohlinde II 4:2 (0:1)

Wacker Obercastrop II - SG Castrop-Rauxel II 1:1 (0:0)

VfB Habinghorst II - SG Habinghorst/Dingen 0:5 (0:1)

DJK Falkenhorst Herne - Victoria Habinghorst 1:4 (1:0)

SuS Merklinde II - SC Pantringshof 8:1 (6:0)  

Kreisliga B4 Recklinghausen

DJK GW Erkenschwick II - TuS Henrichenburg II 6:0 (4:0)

Lesen Sie jetzt