Sieberg kämpft sich durch zweite Pyrenäen-Etappe

Radsport, Tour de France

Während der Italiener Vincenzo Nibali (Astana) die Pyrenäen nutzt , um seine Gesamtführung auszubauen, haben die deutschen Teilnehmer auf den bergigen Etappen wenig zu melden. Nach der 17. Etappe rollte der Castrop-Rauxeler Profi Marcel Sieberg als 162. ein. Er dürfte froh sein, wenn am Donnerstag die letzte Bergetappe geschafft ist.

CASTROP-RAUXEL

, 23.07.2014, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sieberg kämpft sich durch zweite Pyrenäen-Etappe

Das Lotto-Belisol-Team von Marcel Sieberg wird angeführt von Sprinter André Greipel. Der Europastädter folgt an vierter Stelle.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

An der Spitze zementiert unterdessen Vincenzo Nibali seine Gesamtführung. Der erste Verfolger, Alejandro Valverde (Movistar) hat bereits über fünf Minuten Rückstand. Auf der letzten Pyrenäen-Etappe geht es am Donnerstag über 145,5 Kilometer von Pau nach Hautacam. Höhepunkt dabei ist dann die Überquerung des über 2000 Meter hohen Col du Tourmalet.

Lesen Sie jetzt