Sieberg nutzt den Ruhetag für eine Kaffee-Pause

Radsport, Tour de France

Radprofi Marcel Sieberg und seine Kameraden des belgischen Rennstalls Team Lotto-Belisol haben sich am ersten Ruhetag der Tour de France entspannt. Ein lockere Ausfahrt mit Kaffee-Päuschen stand am ersten Ruhetag der Tour auf dem Plan.

CASTROP-RAUXEL

, 15.07.2014, 18:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nice first rest day with 2 coffee stops. Hope the weather stays like this #sunny&nottoohot pic.twitter.com/973I7sV9CA

Nice first rest day with 2 coffee stops. Hope the weather stays like this #sunny&nottoohot pic.twitter.com/973I7sV9CA

— Marcel Sieberg (@MarcelSieberg)

"Sonnig und nicht zu heiß" - diese Witterung würde Sieberg und Greipel gewiss die nächste Aufgabe erleichtern, die sie am Mittwochnachmittag, 16. Juli, erwartet. Die 11. von 21 Etappen der Frankreich-Rundfahrt führt die verbliebenen 180 Fahrer von Besançon nach Oyonnax. Auf den 187,5 Kilometern stehen drei Berge der Kategorie 3 sowie einer der Klasse 4 "im Weg". Trotz der flachen Passage auf den abschließenden Kilometern hat Marcel Sieberg schon im Vorfeld der Etappe gesagt: "Das ist wohl wieder keine Etappe für unsere Sprinter."

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt