Sieberg und Greipel nehmen Kampf mit großen Teams auf

Radsport: Deutsche Meisterschaft

Als Zwei-Mann-Unternehmen gehen der Castrop-Rauxeler Radprofi Marcel Sieberg und sein Sprintkapitän Andre Greipel (Team Lotto-Soudal) am Sonntag, 26. Juni, in Erfurt (Thüringen) ab 11.30 Uhr das Projekt „Deutsche Meisterschaft“ an.

CASTROP-RAUXEL

, 24.06.2016, 10:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sieberg und Greipel nehmen Kampf mit großen Teams auf

Marcel Sieberg, hier beim Bochumer SparkassenGiro 2015, ist am Sonntag, 26. Juni, bei der Straßenrenn-DM der Profis in Erfurt am Start.

Greipel hatte in den Jahren 2013 und 2014 den nationalen Straßenrenn-Titel geholt. Schon damals hatte er auf den unermüdlichen Einsatz seiner Zugmaschine, Sieberg, setzen können – während andere Spitzenfahrer bei der DM mit größeren Helfer-Teams an den Start gegangen werden.

Womöglich kommt Greipel und Sieberg der Streckenverlauf entgegen. Die 215,6 Kilometer, die in Form von 14 Runden á 15,4 Kilometern gemeistert werden müssen, führen über weitgehend flaches Terrain.

Sieberg sagte aber eine Woche vor dem Rennen auch: „Das wird hart gegen Mannschaften, die mehrere Fahrer an den Start bringen. Und auch Kantenwind und die Länge der Strecke sind nicht zu unterschätzen.“

Ein anderes Gesprächsthema unter den Sportlern könnte am Wochenende sein, dass ab 2017 die Stadt Nidda (Hessen) als ständiger Austragungsort der Straßen-DM der Profis gelten soll.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Radsport: Überraschende Entscheidung
Die Hintergrunde: Ehemaliger Deutscher Meister Markus Schulte-Lünzum beendet seine Karriere