Sieberg zögert zu lange und fährt am Sieg vorbei

Radsport: Tour de Neuss

Marcel Sieberg (Team Lotto-Belisol) ist knapp an seinem achten Sieg als Radprofi vorbeigefahren. Bei der Tour de Neuss wurde er Zweiter vor rund 10.000 Zuschauern hinter Andreas Schillinger (Team NetApp Endura). In der letzten Runde verpasste Sieberg seinen Einsatz.

CASTROP-RAUXEL

, 31.07.2014, 17:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sieberg zögert zu lange und fährt am Sieg vorbei

2012 gewann Marcel Sieberg den Bochumer Sparkassen Giro und ist dort auch 2014 am Start.

Der Rauxeler hätte durchaus auch auf dem ersten Platz landen können. Sieberg: "In der letzten Runde hat Schillinger den Sprint angezogen. Da habe ich zu lange gezögert. Ich bin ihm zwar noch hinterher gefahren, zum Überholen hat es aber nicht mehr gereicht." Am Ende eines spannenden Abend-Rennens kämpften sieben Fahrer um den Sieg. Zuvor war das Hauptfeld von der Jury fünf Runden vor Schluss vereinbarungsgemäß aus dem Rennen genommen worden.Am Sonntag in Bochum Sieben Siege hat Marcel Sieberg bislang als Profi feiern können: bei der Ronde van Drenthe (Niederlande/2005), beim GP Jef Scherens (Belgien), bei den Nachtrennen in Nienburg und in Stadtlohn (alle 2006), 2007 in Steinhagen, 2011 in Hürth sowie beim Sparkassen-Giro in Bochum (2012). In Bochum tritt Sieberg am Sonntag, 3. August, wieder in die Pedale. Dann ist auch sein Lotto-Belisol-Sprintkapitän wieder an seiner Seite, der im Vorjahr die Nase vorn hatte. Marcel Sieberg sagt: "Ich habe 2012 gewonnen, er 2013 - da bin eigentlich doch ich wieder an der Reihe mit dem ersten Platz."

Lesen Sie jetzt