So haben die heimischen Fußballklubs abgeschnitten

Fußballsaison 2013/2014

Das war die Fußballsaison 2013/14 – wir blicken wir auf die heimischen Fußballteams in den Bezirks- und den A-Ligen. Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Klubs was erreicht haben - oder eben auch nicht.

CASTROP-RAUXEL

, 10.06.2014, 18:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am letzten Spieltag spielten auch die Gegner für die Spvg Schwerin, so dass der gewonnene Punkt gegen TuS Eichlinghofen beim abschließenden 1:1 gar nicht nötig war. Turbulent war die Rückrunde aus personeller Sicht: Kapitän Marc Olschewski wurde von Trainer Thomas Faust aus der ersten und schließlich auch aus der zweiten Mannschaft verbannt. Nach Thomas Simbi vom TuS Eving Lindenhorst wird auch dessen Bruder John zur Spvg wechseln, ebenso wie Dennis Meißner vom TuS Bövinghausen und Thomas Geiger von BW Huckarde. Mit Christoph Foitzik und Ron Hibbeln kommt zudem Verstärkung von Absteiger Merklinde.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Bezirksliga 9: Schwerin spielt 1:1 und hält die Klasse

Die Spvg Schwerin bleibt in der Liga – am letzten Spieltag der Bezirksliga 9 haben die Schweriner mit einem 1:1 gegen den TuS Eichlinghofen den Klassenerhalt perfekt gemacht. Hier finden Sie Bilder von der Partie.
07.06.2014
/
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Den Klassenerhalt perfekt gemacht: Die Jungs von der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Szene aus der Partie Spvg Schwerin (gelb) gegen den TuS Eichlinghofen.© Foto: Volker Engel
Schlagworte Castrop-Rauxel

Bereits am 32. Spieltag verabschiedete sich der SuS Merklinde aus der Bezirksliga. Seit der Saison 2006/07 spielte der SuS überkreislich, ein 2:2 im Derby gegen Schwerin besiegelte den Abstieg. In der kommenden Saison wollen die Mannen um Ex-Profi Marco Gruszka neu angreifen. Nicht mehr dabei sein werden Christoph Foitzik und Ron Hibbeln - sie wechseln zur Spvg Schwerin.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Bezirksliga 9: SuS Merklinde steigt nach Derby gegen Spvg Schwerin ab

Nur ein Sieg hätte dem SuS Merklinde noch Hoffnung auf den Klassenerhalt gemacht. Wurde nichts draus: Gegen die Spvg Schwerin reichte es nur zu einem 2:2. Zweimal konnte der SuS ausgleichen - das zeigt zumindest, welche Moral im Team steckt.
25.05.2014
/
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Klassenerhalt perfekt gemacht: Die Jungs von Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Eindrücke vom Derby zwischen SuS Merklinde und der Spvg Schwerin.© Foto: Volker Engel
Schlagworte Castrop-Rauxel

Nur zwei Niederlagen und ein Torverhältnis von 143 zu 24. Dazu 20 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierten Jungs vom VfB Habinghorst. Weiterhin der Kreispokalsieg gegen Wacker Obercastrop und Stadtmeistertitel auf dem Feld und in der Halle: Man kann wohl sagen, dass der FC Frohlinde eine herausragende Saison gespielt hat. Der Klub dürfte - auch wegen der bereits bekannten Neuzugänge - in der Bezirksliga absolut konkurrenzfähig sein.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kreispokal-Endspiel: FC Frohlinde gegen Wacker Obercastrop

Der FC Frohlinde gewinnt das Kreispokal-Finale gegen den SV Wacker Obercastrop mit 2:1. Hier finden Sie viele Bilder von der Partie und dem anschließenden Jubel der Frohlinder.
29.05.2014
/
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Jens Lukas
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Jens Lukas
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Jens Lukas
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Jens Lukas
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Jens Lukas
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Jens Lukas
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
So verlief das Pokal-Endspiel am Donnerstag.© Foto: Angelika Thiele
Schlagworte Castrop-Rauxel

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Die Habinghorster schließen die Saison auf Platz zwei ab. Das haben sie vor allem einem ganz starken Saisonfinale mit neun ungeschlagenen Spielen in Folge zu verdanken. Dagegen hatte sogar Trainer Helmut Schulz gewettet und musste zur Strafe 32 Liegestütze machen.

Nur Platz vier ist am Ende für die SG Castrop rausgesprungen. "Nur", weil das Team über weite Teile der Saison erster Verfolger der Frohlinder war. Immerhin stellt die SG mit Dennis Teuber den Torschützenkönig. 42 mal hat der Torjäger für sein Team genetzt. In der kommenden Saison wird Dirk Sörries das Traineramt von Dennis Hasecke (zu Wacker Obercastrop) übernehmen. Mit Marc Olschewski, auf Schwerin in Ungnade gefallen, steht zudem schon ein namhafter Neuzugang fest.

Bei der Sportgemeinschaft zwischen Eintracht Ickern und Yeni Genclik hatte man vor der Saison zwar nicht die Erwartung ganz oben mitzuspielen - auch weil viele Eintracht-Spieler den eingeschlagen Weg nicht mitgehen wollten. Doch etwas besser als Platz 11 wollte man sicher da stehen. Es wird spannend zu sehen sein, ob die SG nach der Premieren-Saison in der kommenden Spielzeit besser abschneidet.

Jetzt lesen

In der zweiten Staffel der Kreisliga A Recklinghausen legte der TuS Henrichenburg eine durchwachsene Saison hin. Immerhin: Am 13. Spieltag stand das Team für eine Spielrunde ganz oben in der Tabelle. Dass man die Spitzenposition nur schwerlich halten würde, wusste man damals sofort.

Lesen Sie jetzt