Wie hat der SV Wacker gespielt? Welches Team war besser im Bezirksliga-Derby? Diese Fragen und mehr beantworten wir in unserer Fußball-Übersicht. Mit allen Toren und Aufstellungen.

von Hans-Jürgen Weiß, Marcel Witte, Jörg Bollenbach

Castrop-Rauxel

, 09.09.2018, 20:24 Uhr / Lesedauer: 7 min

Fußball-Landesliga 3

SV Wacker Obercastrop - Spvgg Horsthausen 4:1 (4:1)

Abpfiff in der Erin-Kampfbahn. Die Spieler und Trainer reißen die Arme in die Höhe – es war geschafft, der SV Wacker Obercastrop konnte im fünften Landesliga-Spiel endlich den ersten Dreier einfahren. Gegen die Spvgg Horsthausen gewann der Aufsteiger verdient mit 4:1 und rückt in der Tabelle auf den zwölften Platz vor. Durch die Ampelkarte von Elvis Shala mussten die Heimischen die letzte halbe Stunde allerdings zu zehnt überstehen. „In der ersten Halbzeit haben wir perfekten Fußball gespielt und im zweiten Abschnitt haben wir toll gekämpft“, zeigte sich SVWO-Trainer Aytac Uzunoglu begeistert von seiner Elf.

Die Wackeraner machten schon beim Warmschießen einen hochkonzentrierten Eindruck. Dann ging es endlich los. Die Obercastroper machten die Räume dicht und hatten die sofortige Balleroberung auf ihrem Taktikzettel. Anschließend ging es blitzschnell nach vorne. Dort sorgten Sascha Schröder und Elvis Shala immer wieder für Unruhe. So war es auch Shala, der in der Anfangsphase für die erste Aufregung sorgte. Er wurde im Sechzehner gefoult, doch die Schiedsrichterin ließ weiterlaufen.

Shala tanzt die gegnerische Abwehr aus

Die Gäste, die sich immerhin als Tabellendritter an der Erin-Kampfbahn vorstellten, waren erschreckend harmlos. Doch wie aus dem Nichts stand es plötzlich 1:0 für Horsthausen. Nach einer Flanke von der rechten Seite drückte Marcel Schönherr das Leder zum Führungstreffer (24.) über die Linie. „Weiter, weiter, belohnt euer gutes Spiel“, feuerte Uzunoglu seine Jungs an. Sie hatten das Signal verstanden und machten weiter Druck. Elvis Shala tankte sich auf der rechten Seite durch und vernaschte an der Außenlinie auf engstem Raum seine Gegenspieler. Anschließend spitzelte er das Leder zum 1:1 (28.) über die Linie. „Den wollte er genauso machen“, freute sich SVWO-Auswechselspieler André Pape.

Auch das 2:1 ging auf das Konto des quirligen Wacker-Kickers. Eine Kopfballverlängerung von Sascha Schröder versenkte Shala zum 2:1 (31.). Nur sechs Minuten später erhöhte Julian Ucles Martinez auf 3:1. Das sorgte natürlich für Ruhe. Scheinbar waren die Horsthausener von der Qualität der Gastgeber doch überrascht, denn bei den Gästen lief nichts zusammen. Aber die Obercastroper wollten die endgültige Entscheidung noch vor der Pause. Nach einer schönen Vorarbeit von Shala auf der rechten Seite, flankte er das Leder flach in den Strafraum, wo Sascha Schröder die Kugel zum 4:1 über die Linie drückte (43.).

Shala fliegt nach einem Körperkontakt vom Platz

Nach der Pause war die Luft raus. Zwar versuchten die Gäste nochmal alles, aber spielerisch konnten sie nichts mehr hinzusetzen. Lediglich durch Härte und Provokationen fielen sie auf. Nach einem normalen Körperkontakt von Elvis Shala an einem Gästespieler sah der Stürmer die Ampelkarte. Anschließend wurde es hektisch, aber es blieb beim 4:1. Der Horsthausener-Trainer Marc Gerresheim sagte: „Wacker war heute einfach besser – wir hatten nur zwei Chancen, das reicht dann einfach nicht.“

OBERCASTROP: Scholka, Fritsch, Hoffmann, Ucles Martinez, Shala, Queder, M. Budde, M. Bothe, Can (90. Hubner), Bednarek (71. Herder), Schröder (82. N. Bothe)

Tore: 0:1 (25.), 1:1 (29.) Shala, 2:1 (32.) Shala, 3:1 (38.) Ucles Martinez, 4:1 (43.) Schröder

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Shala wegen wiederholten Foulspiels (61.)

So sind die Spiele der heimischen Teams am Sonntag verlaufen

Frohlindes Chris Matuszak (l.), hier auf einem Archivbild, sah in Kaiserau nach einem Foulspiel vor der eigenen Bank die Rote Karte. © Foto:Jens Lukas

SuS Kaiserau - FC Frohlinde 2:2 (0:0)

Bis zur 89. Minute sah der FC Frohlinde (3.) am Sonntag in der Fußball-Landesliga mit 2:0 wie der sichere Sieger beim SuS Kaiserau (12.) aus. Dann konnte aber nur ein Punkt mitgenommen werden.

Im Fußball passieren einfach immer wieder eigenartige Dinge. In der ersten Halbzeit hätte Torwart Daniel Schultz seine Mannschaft durch tolle Paraden im Spiel gehalten erzählte FCF-Trainer Stefan Hoffmann: „Da hätten wir 0:3 hinten liegen können, weil wir bis dahin nicht viel auf die Reihe bekamen.“ Dietrich Liskunov hatte in der zweiten Halbzeit mit zwei Treffern für ein scheinbar sicheres 2:0 gesorgt. Was dann allerdings ganz spät in der Nachspielzeit passierte, wäre dann doch „sehr ärgerlich“ gewesen, resümierte der verletzte Spielertrainer weiter. Wenn er auch das Ergebnis aufgrund der ersten Halbzeit als gerecht empfand. Hoffmann sagte: „Die Nachspielzeit war mit sechs Minuten viel zu lang.“ Aber so ist eben der Fußball.

Frohlinder stellen die Startelf um

Das Trainer-Duo Stefan Hoffmann und Michael Wurst hatte die Formation im Gegensatz zum Vorsonntag umgestellt. Marco Führich, Dustin Wurst und Elvedin Ceric standen in der Startelf. Auf den erkrankten Timo Erdmann mussten die Frohlinder verzichten.

Es ging zäh los auf dem Kunstrasen in der Nähe der Sportschule des Deutschen Fußballbundes. Von höherklassigem Fußball war die Partie gegen den Aufsteiger noch weit entfernt.

Es konnte in der zweiten Halbzeit nur besser werden. Wurde es auch. Ein weiter Diagonalpass von Chris Matuszak erreichte Dietrich Liskunov, der die Gäste-Fans beim 1:0 (54.) erstmals zum Jubeln brachte. Nur neun Minuten später konnten sich die Gäste weiter freuen. Elvedin Ceric, der laut seines Trainers „fünf Mann im Mittelfeld nass machte“ spielte auf Liskunov, der sich mit dem 2:0 (63.) beim Vorbereiter richtig bedanken konnte.

Nach dem Platzverweis wurden die Hausherren besser

Die Messe schien am Sonntag gelesen. Das täuschte. Denn Matuszak foulte laut Hoffmann „direkt an unserer Bank“ seinen Gegenspieler und bekam in der 77. Minute die Rote Karte. Ein „Bärendienst“ für seine Kameraden. Die Hausherren wurden in der Überzahl wieder wach. Das 1:2 (89.) setzte wahrscheinlich Glückshormone frei. Und weil Schiedsrichter Björn Martin (Hagen) sechs Minuten nachspielen ließ, setzten die Hausherren noch einen drauf: das 2:2.

FROHLINDE: Schultz, Führich, Lauth, Matuszak, Behrend (81. A. Ceric), D. Wurst, Erdmann (87. Janicki), Liskunov, E. Ceric (78. Neese), Obi, Flaczek

Tore: 0:1 (54.) Liskunov, 0:2 (63.) Liskunov, 1:2 (89.), 2:2 (90.+6)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte gegen Matuszak wegen Foulspiels (77.)

So sind die Spiele der heimischen Teams am Sonntag verlaufen

Dennis Dannemann (l.) von der SG Castrop und Martin Kapitza von der Spvg Schwerin im Duell um den Ball. Ähnlich eng wie hier in diesem Zweikampf ging es vor allem in der Schlussphase des Derbys zu. © Volker Engel

Fußball-Bezirksliga 9

SG Castrop - Spvg Schwerin 3:2 (0:0)

Das Gefühl kannte die Mannschaft von SG-Trainer Dennis Hasecke aus der Vorsaison nicht, da setzten sich die Schweriner zweimal klar durch. Klar auch, dass die Platzherren auf Revanche aus waren. Das Unterfangen wurde im ersten Spielabschnitt sehr zähflüssig. Ohne Treffer ging es in die Pause. Doch die 250 Zuschauer und vor allem die Fans der Heimischen wurden dann gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs für das vorher zähe Ringen um ein Tor mit einem Treffer belohnt. Ingmar Holtkamp traf mit einem Freistoß aus gut zwanzig Metern zum viel umjubelten Führungstor. Beim 1:0 in der 47. Minute schien Gäste-Torhüter Marius Brödner seine Konzentration noch in der Kabine liegen gelassen zu haben.

Den Castropern kam der Korkenlöser gerad recht. Jetzt sprudelte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Elf von Spvg-Trainer Marco Gruszka zu. Da konnte der Coach rufen so viel er wollte, seine Akteure waren von der Rolle. Ein weiteres Tor lag förmlich in der Luft. Keeper Brödner ließ direkt nach dem Gegentreffer einen leicht erscheinenden Ball auf der Torlinie fallen. Das ging aus seiner Sicht nochmal gut. Am 2:0 (60.) von Yassine Bellahcen, das der 19-Jährige aus zwanzig Metern knapp am linken Pfosten vorbei volley ins Netz knallte, gab es nichts zu halten.

Brödner weckt Lebensgeister seines Teams

Das Spiel hatten die Hausherren nun in der Hand. Zumal der für Timo Springwald in der 54. Minute eingewechselte Christopher Rupieper in der 76. Minute das 3:0 über die Linie brachte. Profitiert hatte der Sturmtank von der ganz feinen Vorarbeit durch Abdellatif Chergui. Auf die Schweriner hätte niemand mehr hinter der Bande einen Cent verwettet. Zumal es noch einen Elfmeter gab, nachdem Felix Zimmermann in der Mauer im Strafraum einen Freistoß an die Hand bekam. Timo Ballmann, der im Laufe der Begegnung zwei gute Chancen vergab, scheiterte allerdings vom Punkt aus mit einem guten Schuss am Schweriner Keeper Brödner. Der hatte mit der feinen Parade direkt über der Kunstrasennabe sichtbare Lebensgeister in seinem Team erweckt.

Plötzlich spielten die Gäste vom Berg wieder mit. Martin Kapitza setzte mit einem Sturmlauf über die rechte Flanke die SG-Abwehr matt. Seinen Querpass drückte Gökhan Ceylan zum 3:1 (81.) über die Linie. Nervös wurde (noch) niemand im Dunstkreis der Rot-Weißen. Dann aber doch. Zwar soll Kapitza den Ball nach Ansicht der Castroper vorher den Ball an die Hand bekommen haben, doch sein feiner Schuss landete zum 3:2 (89.) Anschluss im rechten Winkel. Jetzt wurde es doch für die Hasecke-Elf ungemütlich. Der Coach nahm die Zeit durch zwei späte Wechsel von der Uhr. Und konnte dann durchatmen. Nach Spielschluss skandierten seine Spieler mit ihm und Co-Trainer Marco Taschke im Mittelkreis: „Tabellenführer, Derbysieger.“

CASTROP: Niemeyer, Barfuß, Bellahcen, Chergui (88. Klein), Springwald (54. C. Rupieper), Dannemann, Schenkel, Wagener, Ballmann, R. Rupieper, Holtkamp (87. Backes). – SCHWERIN: Brödner, Dykierek, Sänger, Horn, Schemel, El Marsi, Kapitza, Gönül (71. Ceylan), Ewang (56. Zimmermann), Yasar, Jürgens

Tore: 1:0 (47.) Holtkamp, 2:0 (60.) Bellahcen, 3:0 (76.) R. Rupieper), 3:1 (81.) Ceylan, 3:2 (89.) Kapitza

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das Spiel des SV Wacker und das Derby in Bildern

09.09.2018
/
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Der SV Wacker Obercastrop besiegte in der Landesliga die Spvgg Horsthausen mit 4:1. Angreifer Elvis Shala erzielte zwei Tore und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel
Im Bezirksliga-Derby zwischen der SG Castrop (rote Trikots) und der Spvg Schwerin setzten sich die Castroper mit 3:2 durch. Zwischenzeitlich führte die SG gar mit 3:0.© Volker Engel

Kreisliga A HER

SC Constantin - FC Frohlinde II 2:3 (2:2)

FROHLINDE II: Brandenburger, Reichel, Goebel, Günther, Klaus (46. Fülling), Kothe, Büker, Karajic, Schmitz, Kuit (71. Hermann), Groß (65. Dermisbegovic)

Tore: 1:0 (8.), 2:0 (15.), 2:1 (22.) Groß, 2:2 (38.) Klaus, 2:3 (61.) Fülling

FC Marokko - SuS Merklinde 3:1 (2:0)

MERKLINDE: Moehrs, Sommer, Schudmann, Beltowski, Gaida, Salhi (66. Turan), T. Brol, Durmis (46. Simsek), Uslaub, Huhnd, Bönnemann (46. Varbelow)

Tore: 1:0 (3.), 2:0 (35.), 3:0 (89.), 3:1 (90.+7) Beltowski

Arm. Ickern - SV Holsterhausen 0:2 (0:0)

ARMINIA: Sykora, Küffhausen (70. Ofosa), Jakowlaw, Kinsler, Nowotny, Alan Alic, Pöschl, Riedel (46. Janas), Klawitter, Weber (61. Fritzenkötter), Alm. Alic

Tore: 0:1 (57.), 0:2 (90.+1)

SV Wanne 11 II - FC Castrop-R. 3:3 (1:1)

CASTROP-RAUXEL: Dante, Strieder, Schwarz, O. Cakir, Steinchen, Kasprzak, Kyere, Sola, Dschaak (70. Alic), Öz, Celik (46. Krasniqi)

Tore: 0:1 (4.) Dschaak, 0:2 (6.) Kyere, 1:2 (66.), 1:3 (80.) Kyere, 2:3 (85.), 3:3 (88.)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte gegen Dennis Schwarz (85.)

Kreisliga A2 RE

SV Hochlar 28 - TuS Hen´burg 6:3 (1:1)

HENRICHENBURG: Frecker, Bogatinis, Schaack (84. Nelson), Grum, Philipp, Babbel, Böcker, Waack (70. Sadikovic), J. Niewind, Engel, Seggewiß (77. Scheurer)

Tore: 1:0 (2.), 1:1 (43.) Grum, 1:2 (50.) J. Niewind, 2:2 (53.), 3:2 (66./FE), 4:2 (77.), 5:2 (85.), 6:2 (88.)

Kreisliga B1 HER/CR

SG Castrop II - SF H’horst/Dingen 6:3 (2:1)

CASTROP II: Stara, B. Meyer-Drabert, Harwig, Wöhrman, Bondzio, Bednarek (46. Nölle), Könnecke (46. Keusch), Latrach, König (Westerberg), El Ouanjli, Kourouma – HABINGHORST/DINGEN: Yildiz, Alsac, Yilmaz, Karassaridis, Özbek, Erdogrul (55. Tiris), Wesche, Madu, Abaku (19. Zier), Kurnaz, Biyik

Tore: 1:0 (9.) El Ouanjli, 2:0 (10.) König, 2:1 (41.) Madu, 2:2 (47.) Biyik, 3:2 (62.) Kourouma, 4:2 (74.) König, 4:3 (77./FE) Madu, 5:3 (82.) Harwig, 6:3 (85.) Keusch

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Mario Bondzio nach wiederholtem Foulspiel (77.)

VfB Habingh. - RSV Holthausen 10:0 (4:0)

VFB: Jarkulisch, Latrach (77. Borys), Both (57. Schlingermann), Teuber, Gorzolnik, Eckey, Steger, Deric, Trottenberg, Pas. Fritz, Bragin

Tore: 1:0 (5.) Teuber, 2:0 (8.) Teuber, 3:0 (37.) Both, 4:0 (40.) Teuber, 5:0 (53.) Teuber, 6:0 (65.) Teuber, 7:0 (68.) Teuber, 8:0 (79.) Teuber, 9:0 (85.) Teuber, 10:0 (90.+2)

FC Herne 57 - Eintracht Ickern 0:5 (0:0)

EINTRACHT: Foltmann, Tann, Civ (13. Birhimeoglu), Kaya (25. Tunc), Klawitter, Kantarci, Dündar, Öztürk, Bal, Coskun

Tore: 0:1 (48.) Tann, 0:2 (49.) Tann, 0:3 (65.) Tann, 0:4 (69.) Öztürk, 0:5 (74.) Klawitter

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen einen Herner Spieler (89.)

W. O´castrop II - Arm. Sodingen 3:2 (1:1)

OBERCASTROP II: Ebeling, Urban, Niebert, Schulz, Rachner (46. Bachor), Maull (60. Atzeni), Stammers, Dretakis, Breilmann, Reinholz, Okutucu (46. Schneider)

Tore: 1:0 (23.) Breilmann, 1:1 (42.), 2:1 (66.) Breilmann, 3:1 (74.) Dretakis, 3:2 (88.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Stammers nach einem Foulspiel (58.)

Fort. Herne II - Spvg Schwerin II 5:0 (2:0)

SCHWERIN II: Lindner, Dinter, Lau, Wulf (46. Hinerasky), Giwjorra, Brand, Jansen, Hamann, Hupfeld (57. Kupka), Genc, Rhziel (57. G. Mavridis)

Tore: 1:0 (1.), 2:0 (31.), 3:0 (56.), 4:0 (63.), 5:0 (72.)

Kreisliga B4 RE

SV Horneburg - TuS Hen´burg II 7:2 (3:1)

HENRICHENBURG II: Panic, Ortkamp, Nerger, Tost, Boschella, Kobylanski, Aschenbach, Nerger, Ludwig, Düzgun, Gerwert

Tore: 1:0 (8.), 1:1 (18.) Aschenbach, 2:1 (25.), 3:1 (38.), 4:1 (63.), 5:1 (66.), 5:2 (70.) Aschenbach, 6:2 (79.), 7:2 (90.)

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt