Spieler erlebt immer das gleiche "Sehnario"

Auf der Außenbahn

Ballsport mit Sehschwäche - da bleibt den Aktiven nur die Wahl zwischen klobiger Sportbrille oder Kontaktlinsen, die sich während des Spiels gerne mal ins natürliche oder künstliche Grün des Platzes verabschieden. Einem Fußballer passiert das Malheur anscheinend immer, wenn eine bestimmte Gegner-Konstellation eintritt.

CASTROP-RAUXEL

, 08.02.2016, 15:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mario Djordic, hier gegen DSC Wanne, erzielte den einzigen Treffer für die Frohlinder.

Mario Djordic, hier gegen DSC Wanne, erzielte den einzigen Treffer für die Frohlinder.

Sphend "Siggi" Morina, Fußballer und Jugendtrainer beim FC Frohlinde, hatte als Zuschauer kurz vor dem Abpfiff des Testspiels des Bezirksliga-Teams gegen Vorwärts Kornharpen ein ungewöhnliches Déjà-vu-Erlebnis am Rande. Als Mario Djordic seine verlorene Kontaktlinse im Kunstrasen mit Schiedsrichter, Spielern und Trainer Stefan Hoffmann suchte, erzählte Morina: "Das ist ihm schon im Vorjahr an gleicher Stelle passiert, damals allerdings noch als Akteur im Trikot der Kornharpener."

Ulf Schwemin, Trainer des Fußball-A-Kreisligisten SuS Merklinde, hätte am Sonntag mit seinem Team gerne das Testspiel-Duell mit seinem alten Weggefährten Stefan Weffers (Trainer des FC RW Dorsten) gewonnen. Er kenne ihn aus alten gemeinsamen Zeiten bei RW Essen, berichtete Schwemin. Dieser sagte mit einem Augenzwinkern nach der 1:2-Niederlage: "Da wäre ein Sieg natürlich schöner gewesen."

Moritz Budde, aktuell verletzter Kapitän in Diensten des Fußball-Bezirksligisten SV Wacker Obercastrop, war für sein Team trotz der Blessur im Einsatz. Er betätigte sich mit der Linienrichterfahne in der Hand als Schiedsrichter-Assistent und zeigte an, wenn der Ball im Aus landete. Zunächst war Budde an der Seite seines Trainers Andreas Köhler gar nicht zu erkennen gewesen. Der Kicker hatte sich nämlich gegen den starken Westwind mit einer Sturmmaske geschützt.

Wolfgang "Guido" Baumann, Funktionär beim FC Frohlinde und im Fußballkreis Herne, machte sich kurz vor Abpfiff des Spiels zwischen dem FCF und Kornharpen auf der Suche nach einem Ball, der im "Stockdunklen" Richtung Tennisanlage nebenan gedroschen wurde. Der Frohlinder fand die Kugel und berichtete dem verletzten Spieler Dietrich Liskunov noch von einer Idee, die ihm die Reservisten aus Kornharpen mit auf den Weg gaben: "Die hätten gerne einen Heizstrahler für die Reservebank gehabt."

Lesen Sie jetzt