Spielplan raus: Schwerin trifft früh auf Lokalrivalen

Fußball-Bezirksliga 9

Ein Thema beherrschte am Rande der Stadtmeisterschaft in Frohlinde die Gespräche von Vereins-Verantwortlichen und Fußballfans: Der Spielplan der Fußball-Bezirksliga 9 ist jetzt "auf dem Markt".

CASTROP-RAUXEL

, 24.07.2014, 18:38 Uhr / Lesedauer: 2 min
Spielplan raus: Schwerin trifft früh auf Lokalrivalen

Levent Alanyali (links) und seine Spvg Schwerin, hier bei der Ballannahme im Spiel bei Borussia Ahsen, trifft am zweiten und dritten Spieltag auf die Lokalrivalen FC Frohlinde und SV Wacker Obercastrop.

Drei Mannschaften aus der Europastadt sind wieder beim Kampf um die Punkte mit dabei. Am Sonntag, 17. August, erfolgt der Startschuss und auf den 14. Juni 2015 ist der letzte Spieltag datiert. Den Platz von Absteiger SuS Merklinde haben die Nachbarn vom Aufsteiger FC Frohlinde übernommen. Und die "Elf" von Trainer Jürgen Litzmanski, wird von allen Seiten als Mitfavorit auf den Titel eingestuft. Der Grund dafür sind die guten Leistungen der vergangenen Monate. Die Vorschuss-Lorbeeren sind zudem geschuldet der Tatsache, dass Akteure wie Vaidas Rocys und Sebastian Janas mit noch mehr höherklassiger Qualität den Kader bereichern.Fußball zelebriert Auch die jungen Talente lassen aufhorchen. So hat sich zum Beispiel Dietrich Liskunov (eigene Jugend und bis 2013 U19-Junior bei RW Essen) durch seine Art Fußball zu zelebrieren in die Herzen der Frohlinder Fans gespielt. Trainer Jürgen Litzmanski: "Wir haben noch ein paar junge Burschen aus der A-Jugend, wenn die in der Vorbereitung ihre Parameter abspulen, wird man sie bald im Kader und auch in der Mannschaft sehen." Von den vielen Lobreden, die seine Mannschaft begleiten, will sich der FCF-Coach nicht blenden lassen: "Wir sind Aufsteiger und müssen uns erstmal in der neuen Klasse zurechtfinden; aber den Spielplan finde ich gut, auch dass wir am zweiten Spieltag zum ersten Derby nach Schwerin müssen."Plan nicht selbst gestaltet Die Schweriner haben direkt am dritten Spieltag das zweite Derby vor der Brust. Nach dem Start bei Borussia Ahsen und gegen Frohlinde, geht es am dritten Spieltag in der Erin-Kampfbahn gegen den SV Wacker Obercastrop. Schwerin-Trainer Thomas Faust, der am Mittwoch erstmal geschockt war, als sein Torwart und Co-Trainer, Marco Schulz, sich gegen Henrichenburg schwer verletzt hatte (genaue Diagnose steht aus): "Wir können uns den Plan ja nicht selbst gestalten, aber so wissen wir auch schnell, wo wir stehen."

Das sieht auch Dennis Hasecke so. Der Trainer des SV Wacker Obercastrop nennt wie alle drei Trainer des heimischen Bezirksliga-Trios die gleichen Titelfavoriten. Es beginnt mit Auftaktgegner Arminia Marten, aber ganz oben auf seiner Liste steht Frohlinde. Hasecke: "Die haben soviel Qualität, die wollen nicht um die goldene Ananas spielen."

Lesen Sie jetzt