Spvg empfängt Spitzenreiter / Merklinde und Wacker auswärts

Fußball-Bezirksliga 9

Nach drei Siegen in Folge empfangen die Fußballer der Spvg Schwerin am Sonntag den Tabellenführer BSV Schüren am Grafweg. Wacker Obercastrop tritt beim FC Brünninghausen II an. Und der SuS Merklinde läuft nach dem Sieg gegen Hillerheide mit gestärktem Selbstvertrauen bei der Spvg Herten auf.

CASTROP-RAUXEL

, 07.03.2014, 12:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Spvg empfängt Spitzenreiter / Merklinde und Wacker auswärts

Niko Poslednik (rechts) und die Spvg Schwerin treffen nach dem 0:0 im Testspiel gegen den SC Husen-Kurl am Sonntag auf den Bezirksliga-Spitzenreiter BSV Schüren.

FC Brünninghausen II - SV Wacker Obercastrop (So., 15 Uhr) Von der Papierform her ist Obercastrop der vermeintliche Favorit. Immerhin belegt Wacker den achten Platz, während der Gegner aus Dortmund auf dem ersten Abstiegsrang (15.) zu finden ist. Doch zuletzt sammelte Brünninghausen II zehn Punkte aus vier Partien. Die erste Mannschaft der Dortmunder spielt in der Westfalenliga und greift dort erst am nächsten Wochenende wieder ein. Dementsprechend ist damit zu rechnen, dass sich der Bezirksligist im Kampf gegen den Abstieg wieder mit Spielern "von oben" verstärkt.Personalnot Zuletzt kamen unter anderem die Westfalenliga-Angreifer Paul Polok und Florian Gondrum in der FCB-Reserve zum Einsatz. "Ich finde das völlig legitim", kommentiert Wacker-Trainer Toni Kotziampassis, "wir haben ohnehin ganz andere Probleme als die mögliche Aufstellung von Brünninghausen." Damit spielt der Übungsleiter auf die Personalsituation bei Wacker an. Neben den Langzeitverletzten muss Kotziampassis auch auf Stefan Kitowski (Urlaub) und Tom Wisnewski (berufsbedingt) verzichten. David Firch ist verletzt.DJK Spvgg. Herten - SuS Merklinde(So., 15 Uhr) Die Merklinder müssen damit rechnen, dass der Gegner ein "Hühnchen" mit ihnen rupfen will. Als Tabellenzweiter unterlagen die Hertener im Hinspiel am Fuchsweg mit 0:2. (Tore: Lars Blank, Marco Gruszka) und rutschten auf Rang sieben ab. In den Wochen danach befiel Merklinde eine gewisse Lethargie, die erst jetzt mit dem Sieg gegen Hillerheide und dem Verlassen der Abstiegszone endete. Sonntagsgegner Herten hat in diesem Jahr noch nicht gewonnen. Einem 0:0 gegen Hillerheide folgte ein 0:2 gegen Resse. Merklinde tut aber gut daran, den Gegner nicht zu unterschätzen. Der Merklinder Trainer und Torwart, Jörg Nowaczyk hatte schon nach dem Sieg vor zwei Wochen gegen Hillerheide erklärt: "Jedes Spiel wird so schwer wie das heutige."

Dennoch gibt man sich im Lager der Spvg recht optimistisch. Auf den Ankündigungs-Plakaten zum Spiel steht ein mutiger Spruch: "Euch erwartet hier oben ganz dünne Luft; unsere Jungs sind bereit und gut aufgestellt." Gegen den vormaligen Tabellendritte VfB Waltrop hat ein ähnlicher Slogan gut gewirkt. Ob sich Schüren von der Plakat-Ankündigung nervös machen lässt, wird sich zeigen. Gut und besser aufgestellt als in der ersten Serie sind die Schweriner tatsächlich. Nur Marcos Hill fehlt - ein Mann, den man schon aufgrund seiner Treffsicherheit gerne in der Aufstellung gesehen hätte. Der Stürmer hatte sich beim Test gegen den SC Husen-Kurl (0:0) eine Ellenbogen-Verletzung zugezogen.

FC Brünninghausen II - SV Wacker Obercastrop (So., 15 Uhr) Von der Papierform her ist Obercastrop der vermeintliche Favorit. Immerhin belegt Wacker den achten Platz, während der Gegner aus Dortmund auf dem ersten Abstiegsrang (15.) zu finden ist. Doch zuletzt sammelte Brünninghausen II zehn Punkte aus vier Partien. Die erste Mannschaft der Dortmunder spielt in der Westfalenliga und greift dort erst am nächsten Wochenende wieder ein. Dementsprechend ist damit zu rechnen, dass sich der Bezirksligist im Kampf gegen den Abstieg wieder mit Spielern "von oben" verstärkt.Personalnot Zuletzt kamen unter anderem die Westfalenliga-Angreifer Paul Polok und Florian Gondrum in der FCB-Reserve zum Einsatz. "Ich finde das völlig legitim", kommentiert Wacker-Trainer Toni Kotziampassis, "wir haben ohnehin ganz andere Probleme als die mögliche Aufstellung von Brünninghausen." Damit spielt der Übungsleiter auf die Personalsituation bei Wacker an. Neben den Langzeitverletzten muss Kotziampassis auch auf Stefan Kitowski (Urlaub) und Tom Wisnewski (berufsbedingt) verzichten. David Firch ist verletzt.DJK Spvgg. Herten - SuS Merklinde(So., 15 Uhr) Die Merklinder müssen damit rechnen, dass der Gegner ein "Hühnchen" mit ihnen rupfen will. Als Tabellenzweiter unterlagen die Hertener im Hinspiel am Fuchsweg mit 0:2. (Tore: Lars Blank, Marco Gruszka) und rutschten auf Rang sieben ab. In den Wochen danach befiel Merklinde eine gewisse Lethargie, die erst jetzt mit dem Sieg gegen Hillerheide und dem Verlassen der Abstiegszone endete. Sonntagsgegner Herten hat in diesem Jahr noch nicht gewonnen. Einem 0:0 gegen Hillerheide folgte ein 0:2 gegen Resse. Merklinde tut aber gut daran, den Gegner nicht zu unterschätzen. Der Merklinder Trainer und Torwart, Jörg Nowaczyk hatte schon nach dem Sieg vor zwei Wochen gegen Hillerheide erklärt: "Jedes Spiel wird so schwer wie das heutige."

 

Lesen Sie jetzt