Spvg Schwerin landet in Waltrop auf Rang vier

Hallenfußball: Turnier

Beim Fußball-Hallenturnier des VfB Waltrop haben sich die beiden Castrop-Rauxeler Bezirksliga-Teams aus Schwerin und Obercastrop gegen die teils höherklassige Konkurrenz gut aus der Affäre gezogen. Vor allem die Spieler der Spvg Schwerin, die nach dem Gruppensieg auf dem vierten Platz abschlossen.

CASTROP-RAUXEL

, 21.12.2015, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Suri Ucar (am Ball) und die Spvg Schwerin belegten beim Hallen-Turnier des VfB Waltrop am Ende Platz vier. Laut Wacker-Trainer Andreas Köhler sind die Schweriner in dieser Form "der Topfavorit der Hallen-Stadt-Meisterschaft".

Suri Ucar (am Ball) und die Spvg Schwerin belegten beim Hallen-Turnier des VfB Waltrop am Ende Platz vier. Laut Wacker-Trainer Andreas Köhler sind die Schweriner in dieser Form "der Topfavorit der Hallen-Stadt-Meisterschaft".

Die Schweriner Mannschaft von Trainer Karsten Quante, die aufgrund des frisch am Knie operierten Cheftrainers von Christoph Foitzik und Suri Ucar gecoacht wurde, erlitt nur im ersten Spiel gegen Arminia Marten (Landesliga) mit einem 2:7 Schiffbruch. Ansonsten „schwammen“ sie den Mitstreitern in der Gruppenphase davon.

So im Spiel zwei mit einem 3:0 gegen den Bezirksliga-Klassenkameraden Teutonia/SuS Waltrop. Es folgte ein spektakulärer 6:3-Sieg gegen den Kirchhörder SC aus der Westfalenliga. Das 1:1 gegen den VFL Kemminghausen reichte schließlich zum Gruppensieg mit sieben Punkten vor dem Kirchhörder SC, der auf sechs Zähler kam.

Matuszewskis erfolgreich

In der anderen Gruppe belegte die Wacker-Mannschaft von Trainer Andreas Köhler den vierten Platz. Der Coach, der auf einige Spieler verzichten musste, lobte die beiden Brüder von den A-Junioren, Darius und Gideon Matuszewski. Der eine erzielte Tore, der andere verhinderte sie so gut es ging als Keeper zwischen den Pfosten. Köhler: „Das haben die beiden Jungs prima gemacht.“

Wacker musste gleich im ersten Spiel mit 3:6 gegen den späteren Sieger aus der Westfalenliga, Mengede 08/20, die Segel streichen. Es folgten ein 2:1-Erfolg gegen den VfB Waltrop (Bezirksliga), ein knappes 3:4 gegen Landesligist BSV Schüren und zum Abschluss ein 2:6 gegen das Brünninghausener Team aus der Westfalenliga.

Neunmeterschießen geht verloren

Während die Obercastroper die Taschen packen mussten, ging es für Schwerin ins Halbfinale gegen Brünninghausen. Mit einem knappen 3:1 setzte sich schließlich der Westfalenligist knapp durch. 

Das Spiel um Platz drei wurde gegen Kirchhörde nach sofortigem Neunmeter-Entscheid mit 1:2 verloren. Das Turnier gewann Mengede durch einen 3:1 (1:1) – Sieg gegen Brünninghausen ebenfalls vom Neunmeterpunkt aus.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt