Stadtmeisterschaft: TuS überrascht mit Titel

CASTROP-RAUXEL Die Juniorenfußballer haben am Final-Wochenende in der Glückauf-Kampfbahn von Arminia Ickern ihre Stadtmeister von der F- bis zur A-Jugend ermittelt. Die Spvg Schwerin konnte dabei nur einen ihrer drei Titel aus dem letzten Jahr verteidigen.

von Von Marc Stommer

, 22.06.2008, 18:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dies gelang den Blau-Gelben in der Königsklasse, der A-Jugend. Dort setzte sich die Spvg mit 3:1 gegen Gastgeber Arminia Ickern durch. Bei der B-Jugend behielten die Arminen dafür mit 6:5 nach Elfmeterschießen (2:2, 0:2) die Oberhand und traten damit die Nachfolge des VfR Rauxel als Stadtmeister an.

Überraschend konnte die C-Jugend der Spvg Schwerin ihren Titel nicht verteidigen. Sie unterlag dem TuS Henrichenburg mit 1:2, der sich so in diesem Jahr in die Siegerliste eintragen konnte. Bei der D- und E-Jugend standen mit Victoria Habinghorst und VfR Rauxel die Gewinner schon vor diesem Wochenende fest, da ihre Gegner von der Spvg Schwerin zur Abschlussfahrt auf Norderney weilten und nicht zu den Endspielen antreten konnten. Bei der F-Jugend setzte sich Arminia Ickern mit 3:2 gegen den VfB Habinghorst durch.

Martina Freundlieb, Jugendleiterin vom Ausrichter Ickern, zeigte sich dementsprechend zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung, zumindest aus Arminen-Sicht: "Zwei erste Plätze und ein Vizetitel sind eine gute Ausbeute." Weniger gut sei das Hin und Her um die Nichtteilnahme der Spvg Schwerin in den D- und E-Jugend-Endspielen gewesen.

Pommes zur Belohnung

Bei der E-Jugend hatte sich der FC Frohlinde - im Halbfinale gegen Schwerin unterlegen - bereit erklärt, in Form eines Freundschaftsspiels gegen den VfR Rauxel (7:2 für Rauxel) die Lücke zu schließen. Das D-Jugend-Finale wurde kompensiert durch ein Einlagespiel zwischen Stadtmeister Victoria Habinghorst und einem Mixed-Team der E-Jugend-Mannschaften vom VfR und Frohlinde (3:1 für Habinghorst). Der SuS Merklinde - Verlierer im Halbfinale gegen Schwerin - hatte im Vorfeld sein Kommen abgesagt.

"So konnten wir das Programm noch anständig über die Bühne bringen", meinte Freundlieb. Zum Lohn erhielten die Spieler des FC Frohlinde Pommes und Getränke vom Veranstalter, der Sportjugend im Stadtsportverband (SSV). Deren Vorsitzender Ulli Müller übernahm auch die Siegerehrungen und überreichte abwechselnd mit Robert Mathis, Spartenleiter Fußball im SSV, die Siegerpokale. Insgesamt sei der Endspieltag gut besucht gewesen, so Freundlieb. "Die Tribüne war gut gefüllt."

Bilanz zur diesjährigen Stadtmeisterschaft soll in einer Sitzung der Vereine nach den Sommerferien gezogen werden. "Wir wollen vorschlagen, schon bei dieser Sitzung den Termin für das nächste Jahr festzulegen, damit solche Sachen wie in diesem Jahr nicht mehr vorkommen. Sowohl der neue Ausrichter als auch alle Vereine können sich dann früh genug auf den Termin einstellen und auch ihre Abschlussfahrten danach planen", erklärte Freundlieb.

Lesen Sie jetzt