Streit um Schweriner Nachholspiel

Kreisliga A

CASTROP-RAUXEL Das am Wochenende abgebrochene Spiel der Fußball-Kreisliga A zwischen der Spvg Schwerin und Marokko Herne wird wiederholt. Die Partie war nach 65 Minuten beim Stand von 0:1 aus Schweriner Sicht abgebrochen worden, nachdem ein Herner Spieler auf dem Feld bewusstlos zusammengesackt war. Doch bei Marokko Herne ärgert man sich über die Schweriner.

von Von Jan Große-Geldermann und Florian Kopshoff

, 08.12.2009, 18:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Streit um Schweriner Nachholspiel

Ohne gegnerisches Verschulden war der Akteur des FC Marokko nach einem Luftduell auf dem Kopf gelandet, hatte das Bewusstsein verloren und seine Zunge verschluckt. Weil dies zunächst unerkannt blieb, dramatisierte sich die Lage. Am Ende musste der Spieler sogar reanimiert werden. Inzwischen konnte der Fußballer das Krankenhaus verlassen. Alles nochmal gut gegangen. Doch die Verantwortlichen von Marokko Herne um den Vorsitzenden Mustafa Mokhtari ärgern sich. Schwerin habe nach dem Abbruch vor Ort versprochen, einer 0:1-Wertung der Partie zuzustimmen. „Offenbar ein Missverständnis“, erklärte Andreas Horst, Trainer von Schwerins Reserve, es sei dabei lediglich um den vorläufigen Eintrag in den Spielbericht gegangen. Reinhold Spohn, Vorsitzender des Fußballkreises Herne, erklärte, eine Wertung des Spiels wäre durchaus möglich gewesen, wenn beide Vereine dieser zugestimmt hätten. Die Spvg Schwerin tat das letztendlich nicht.Der neue Anstoßtermin: Sonntag, 13. Dezember, 14:30 Uhr. 

Lesen Sie jetzt