TC GW Frohlinde: Die U15-Juniorinnen wollen hoch hinaus

rnJunioren-Tennis

Die U15-Tennis-Juniorinnen des TC GW Frohlinde landen in der Ruhr-Lippe-Liga auf Platz zwei und wollen sich künftig noch steigern. Doch nicht überall endete die Corona-Übergangssaison erfolgreich.

Castrop-Rauxel

, 05.10.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf Platz zwei der Ruhr-Lippe-Liga beschließen die U15-Juniorinnen des TC GW Frohlinde die Freiluftsaison. Beim jungen Tennis-Team herrscht Aufbruchstimmung. „Wir haben die Saison ungeschlagen beendet. Unser klares Ziel im nächsten Jahr ist Platz eins“, sagt Mannschaftsführer Orhan Öztürk, „zusätzlich möchten wir unsere Damen-Mannschaft unterstützen, die so zukünftig in einer höheren Liga spielen soll.“

Das hört sich zunächst mal nach äußerst selbstbewussten Zielen an, aber die Kurve des Teams zeigt klar nach oben. 2018 spielten die Frohlinderinnen noch in der U12-Kreisliga, schafften den Aufstieg ohne Verlustpunkt. Vor Jahresfrist mussten sie noch um den Verbleib in der Ruhr-Lippe-Liga kämpfen, wurden Vorletzte. Nun gab es Rang zwei in der Abschlusstabelle. Das Derby beim TuS Ickern (Letzter) gewannen sie 4:2.

In dieser Saison taten sich Marla Grade, Leni Betz und Tuana Öztürk, Tochter des Mannschaftsführers, als Vielspielerinnen hervor. Sie absolvierten auch Einsätze für das U18-Team (Ruhr-Lippe-Liga) und die Damen (Bezirksliga). Leni Betz kam 2008 vom ASV Senden nach Frohlinde und ist Trainingspartnerin von Tuana Öztürk am WTV-Stützpunkt am Kattenstätter Busch. Der Westfälische Tennisbund fördert beide. „Ksenia Sokolova ist verletzt, sonst wären wir Erste geworden“, ist sich Orhan Öztürk sicher.

Überzeugt ist auch der GW-Vorsitzende und Sportwart Ulrich Viefhaus. „Ich bewundere, wie Orhan Öztürk das Team coacht“, sagt er, „es ist eine wirklich tolle Mannschaft mit Spielerinnen aus dem Münsterland und Gladbeck.“

Carola Schaudinn spielt eigentlich für die Damen von TCHW Gladbeck. Aufgrund ihres Alters konnte sie in der abgelaufenen Spielzeit noch zweimal für Frohlindes U15 aufschlagen. „Ich habe sie Anfang der Saison nach Frohlinde geholt, um unsere U18 zu stärken“, erklärt Orhan Öztürk. Auch dort ist er Mannschaftsführer. Die U18 landete auf Platz drei. Frohlindes U12-Juniorinnen steigen als Kreisliga-Zweite in die neu gegründete Bezirksklasse auf. Als Kreisliga-Erste steigen auch die U18-Junioren von GW auf.

Eric Drathen (TuS Ickern) bestritt nur ein Einzel und ein Doppel für die U18-Junioren vom Kattenstätter Busch. Alle übrigen Partien wurden wegen Coronaverdachtsfällen in der Ruhr-Lippe-Liga nicht ausgetragen.

Eric Drathen (TuS Ickern) bestritt nur ein Einzel und ein Doppel für die U18-Junioren vom Kattenstätter Busch. Alle übrigen Partien wurden wegen Coronaverdachtsfällen in der Ruhr-Lippe-Liga nicht ausgetragen. © Volker Engel

Für den TuS Ickern, der mit vier Juniorenteams die meisten in der Ruhr-Lippe-Liga stellt, war es eine eher durchwachsene Saison. Wegen Coronaverdachtsfällen fanden insgesamt drei Partien der U15-Mädchen und der U18-Jungen gar nicht erst statt. „Es blieb beim Verdacht, auf unserer Seite können wir Entwarnung geben“, erklärt TuS-Geschäftsführer Heiko Sobbe, „wir wollten unserem Nachwuchs auch in dieser Saison etwas bieten. Vielleicht war das aber ein Fehler, vor dem Hintergrund der Spielabsagen.“ In der vom WTV ausgerufenen Übergangssaison 2020 gibt es glücklicherweise keine Absteiger, über Aufstiege musste man sich am Kattenstätter Busch diesmal keine Gedanken machen.

Die U12-Junioren des RV Rauxel mit Béla Aubera , Simon Biniek und Phil Zabner erspielten mit drei Siegen aus drei Spielen Platz eins in der Kreisklasse. Der TC Castrop 06 landete auf Platz drei.

Lesen Sie jetzt