Thivessen gewinnt Titel der Herren 30 - Karwasz verliert Herren-Halbfinale

Tennis-Westfalenmeisterschaft

Andreas Thivessen (TC GW Frohlinde) ist Hallen-Westfalenmeister. Der Tennisspieler setzte sich im Finale der Herren 30 -Konkurrenz gegen Marc Senkbeil (Dortmunder TK) mit 6:4 und 6:2 durch.

CASTROP-RAUXEL

von Von Christian Püls

, 16.01.2011, 18:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Andreas Thivessen ist neuer Westfalenmeister der Herren 30.

Andreas Thivessen ist neuer Westfalenmeister der Herren 30.

Zunächst war Thivessen schlecht ins Spiel gekommen, lag im ersten Satz 0:3 zurück. Doch dann entschied er drei enge Spiele für sich. "Das hat mich mental nach vorne gebracht", meinte der frisch gekürte Westfalenmeister nach der Partie. Im Halbfinale hatte sich der Frohlinder in zwei Sätzen (6:2, 6:2) klar gegen Mark Nienhaus (TC SWG Buer) durchgesetzt. Seinen schwersten Gegner hatte Thivessen, der erstmalig ein Ü30-Turnier bestritt, im Viertelfinale bezwungen: Gegen den an eins gesetzten Mariusz Zielinski (TC Parkhaus Wanne-Eickel) setzte er sich am Ende knapp mit 7:6 und 6:4 durch. "Ein sehr hartes Match", erinnert sich der Europastädter. Im ersten Satz fiel die Entscheidung nach einer 5:3-Führung erst im Tie-Break zu seinen Gunsten. Flüggen unterliegt im Viertelfinale Im zweiten Durchgang war Thivessen sogar bereits mit 5:0 enteilt, bevor die Nummer zehn der deutschen Herren 30-Rangliste noch einmal auf 4:5 heran kam. "Gegen ihn muss man jeden Punkt erarbeiten" sagte der neue Titelträger respektvoll über seinen Gegner. Die gewonnene Westfalenmeisterschaft ist gleichzeitig Ticket für die Deutsche Meiserschaft im März in Stuttgart. Im Herren -Feld war der Castrop-Rauxeler Phillip Karwasz (TC BW Soest) im Halbfinale an Patrick Pradella (Dortmunder TK) mit 5:7 und 1:6 gescheitert. Im Viertelfinale hatte Karwasz zuvor den erst 14-jährigen Maximilian Flüggen (TuS Ickern) aus dem Westfalen-Turnier geworfen (6:1, 6:0). Roman Soldatov (TuS Ickern) war im Viertelfinale am späteren Karwasz-Bezwinger Pradella gescheitert (4:6, 2:6). In der ersten Runde hatte sich der Ickerner gegen Christoph Hopfe (TC GW Frohlinde) mit 7:6, 3:6 und 6:3 durchgesetzt.

Lesen Sie jetzt