Tischtennis: 7:7 - PSV-Jungen sind dran an Avenwedde

CASTROP-RAUXEL Teilerfolg für den Post SV Castrop in der Tischtennis-Verbandsliga der Jungen: Die Postler kehrten mit einem 7:7 vom TTC Menninghüffen aus dem 160 Kilometer entfernten Löhne zurück. Nach Führungen von 6:5 und 7:6 war nach fast drei Stunden sogar ein Sieg möglich.

von Ruhr Nachrichten

, 02.03.2009, 10:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tischtennis: 7:7 - PSV-Jungen sind dran an Avenwedde

Das Remis bringt die Castroper bis auf zwei Punkte an den Abstiegs-Konkurrenten Avenwedde heran. Es muss immer noch ein Sieg her, um zumindest den angestrebten Relegations-Platz zu erreichen.

Stefan Grote und Luca Kempf unterlagen einem der besten Doppel der Liga relativ klar. Raphael Reiß und Thomas Zobiegala konnten ihr Spiel in vier Sätzen für sich entscheiden. Gegen die beiden starken Spieler des oberen Paarkreuzes verloren Grote und Kempf, doch im unteren Paarkreuz eroberten Reiß und Zobiegala zwei hart umkämpfte Siege. In der zweiten Einzel-Runde das selbe Bild: Gegen "oben" war kein Kraut gewachsen, unten kamen beide Punkte. Es stand 5:5.

Raphael Reiß hat die Nummer 1 im Griff - doch er verliert Dann brachte Mannschaftsführer Grote seine Farben zum ersten Mal in Führung. Reiß hatte die Nr. 1 der Gegner auf dem Schläger, führte schon 2:0 nach Sätzen, konnte den Sack aber nicht zu machen und unterlag noch im finalen Satz. Thomas Zobegala war der Post-Spieler des Tages, er behielt eine weiße Weste und war an vier der sieben Punkte beteiligt.

Lesen Sie jetzt