Topspiel steht dem FC Castrop-Rauxel zum Jahresausklang ins Haus

Fußball-Kreisliga A und B

Auf die Zielgerade des Kalenderjahrs 2019 gehen am Sonntag, 8. Dezember, die heimischen Fußballer in den Kreisligen A und B. Nach dem zweiten Rückrundenspieltag gehen sie in die Winterpause.

Castrop-Rauxel

, 06.12.2019, 19:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Phil Golabek (r) und der SC Arminia Ickern, hier im Spiel gegen Firtinaspor Herne II, peilen den zweiten Saisonsieg an.

Phil Golabek (r) und der SC Arminia Ickern, hier im Spiel gegen Firtinaspor Herne II, peilen den zweiten Saisonsieg an. © Volker Engel

Für den Kreisliga-A-Spitzenreiter FC Castrop-Rauxel steht ein Topspiel ins Haus. Ab 14.30 Uhr empfängt die Mannschaft von FC-Trainer Patrick Stich den Tabellenzweiten VfB Börnig auf dem Kunstrasenplatz am Fuchsweg. Aktuell hat Castrop-Rauxel neun Punkte Vorsprung auf das Team von VfB-Trainer Jörg Kostrzewa. Dieses musste sich zuletzt mit einem 1:1 beim Tabellenvorletzten FC Frohlinde II begnügen.

Das Hinspiel gewann der FC Castrop-Rauxel in Herne mit 1:0 durch ein Tor von Alan Alic in der 67. Minute. Sein Trainer erinnerte sich am Donnerstag an die Partie und sagte: „Börnig besticht durch eine sehr starke und disziplinierte Defensivleistung.“

Bereits in der Winterpause ist der Aufsteiger VfB Habinghorst (6.). Der VfB hat durch den Rückzug von Arminia Holsterhausen aus der Liga am 2. Advent spielfrei. Antreten muss der SuS Merklinde (5.). Dieser kann mit einem Erfolg bei RWT Herne (3.) seinen Sportplatznachbarn am Fuchsweg, den FC Castrop-Rauxel, unterstützen.

Den vorletzten Tabellenplatz verlassen möchte der FC Frohlinde II (13.). Dazu ist ein Sieg gegen den SV Wanne 11 II (11.) nötig. Die Voraussetzungen sind keine schlechten. Aus den vergangenen drei Partien holte die FCF-Reserve einen Sieg und zwei Unentschieden.

Arminen warten auf Sieg


Seit dem zweiten Spieltag wartet das aktuelle Schlusslicht Arminia Ickern auf einen Sieg. Die Trauben hängen beim FC Marokko Herne (10.) recht hoch. Immerhin: Das Team von Arminen-Trainer Stephan Böhm kam im Hinspiel daheim zu einem 2:2.

Jetzt lesen

In der Herner Kreisliga B schreibt Spitzenreiter Eintracht Ickern weiter an seiner Erfolgs-Story. Sollte das Team von Eintracht-Trainer Erkan Gül auch gegen den Tabellenvorletzten VfB Börnig II gewinnen, würde es unbesiegt bleiben. Bislang stehen 14 Siege und zwei Unentschieden zu Buche.

Am Tabellen-Ende müssen die SF Habinghorst/Dingen (13.) aufpassen, dass sie nicht langfristig von den Börnigern überholt werden. Ein Sieg gegen den BV Herne-Süd II (6.) würde den Sportfreunden gut zu Gesicht stehen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt