TuS Henrichenburg schießt drei Tore in fünf Minuten und springt in die dritte Pokalrunde

rnFußball-Kreispokal Recklinghausen

30 Kilometer Anreise nach Haltern haben sich für den TuS Henrichenburg letztlich gelohnt. Über den SV Bossendorf hat der TuS die dritte Kreispokal-Runde erreicht.

Henrichenburg, Hamm-Bossendorf

, 30.08.2020, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Kreisliga-B-Fußballer des TuS Henrichenburg haben die dritte Pokalrunde des Fußballkreises Recklinghausen erreicht. Auf dem Weg dorthin setzte sich der TuS nach einem Freilos in der ersten Runde in Runde zwei mit 3:2 (0:1) beim Liga-Rivalen SV Bossendorf durch.

Dreimal Pech mit Lattentreffer

In der ersten Halbzeit hatten die Henrichenburger Pech bei drei Lattentreffern und weiteren Torchancen. Auf der Gegenseite fiel das 1:0 für die Halterner Gastgeber. TuS-Trainer Alexander Schmottlach berichtete: „Bossendorfs Nummer 10 hat nach einem Konter getroffen. Das der stärkste Spieler des Gegners – und war deren einzige Chance in der ersten Halbzeit.“

Krawietz trifft doppelt

Binnen fünf Minuten, zwischen der 50. und 55. Minute, drehte der TuS nach der Pause den Spieß um. Fabian Kinsler traf aus dem Gewühl heraus aus fünf Metern zum 1:1. Leon Krawietz setzte einen Freistoß gegen den Innenpfosten zum 2:1 in die Maschen. Beim 3:1 trafen Krawietz aus spitzem Winkel, nachdem er einen Gegner aussteigen ließ.

In der dritten Pokalrunde am Donnerstag, 17. September, trifft Henrichenburg auf den Sieger der Partie zwischen den SF Germania Datteln (Kreisliga B) und der Borussia Ahsen (Kreisliga) am. Dieses Zweitrunden-Duell wird erst am Donnerstag, 3. September, ausgespielt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt

Die Durststrecke der Kreisliga-B-Fußballer im TuS Henrichenburg ist am Sonntag, 30. August, beendet. Es geht nach sechs Monaten zwar noch nicht um Punkte, dafür aber um eine Kreispokal-Pflicht. Von Jens Lukas

Lesen Sie jetzt