TuS Ickern siegt 30:15 gegen Erkenschwick

Handball-Landesliga

CASTROP-RAUXEL Dem TuS Ickern ist der Klassenverbleib in der Handball-Landesliga kaum noch zu nehmen. Gegen den FC Erkenschwick kam die Sieben von Trainer Stephan Pade zu einem deutlichen 30:15 (14:8)-Erfolg.

von Von Jörg Laumann

, 28.03.2010, 22:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Julian Esser steuerte einen Treffer zum 30:15-Sieg gegen Erkenschwick bei

Julian Esser steuerte einen Treffer zum 30:15-Sieg gegen Erkenschwick bei

Diese gute Ausgangsposition verdiente sich Ickern mit einer souveränen Leistung gegen die ersatzgeschwächten Erkenschwicker. "Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten", lobte Pade seine Schützlinge. Diese setzten die weitestgehend überforderten Gäste von Beginn an mit konsequenter Deckungsarbeit und schnellen Gegenangriffen unter Druck. Eigentlich blieb die Partie nur bis zum 2:2 ausgeglichen, danach setzte sich der TuS kontinuierlich ab.

14:8 führten die Ickerner zur Pause und sahen sich nach dem Seitenwechsel einer Erkenschwicker Sieben gegenüber, die offenbar selbst den Glauben an ihre letzte Chance verlor. Mehr als zehn Minuten lang gelang dem FC kein Treffer. In dieser Phase zog der TuS bis zur 50. Minute auf 26:11 davon. Damit war die ungleiche Partie, die ähnlich verlief wie das letztjährige Bezirksliga-Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger (31:16), endgültig entschieden. TuS-Kapitän Kilian Esser blieb es vorbehalten, in der Schlussminute den 30. Treffer zu erzielen.

Lesen Sie jetzt