Urkunden anstelle von Pokalen beim Ersatzturnier

Hallenturnier von Eintracht Ickern

Für die heimischen Junioren-Fußballer und -Fußballerinen beginnt an diesem Wochenende das Reihe der „Stadtpokalturniere“, die von Eintracht Ickern in der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule (WBG) als Ersatz-Turnier für die offiziellen Hallenstadtmeisterschaften ausgetragen werden.

CASTROP-RAUXEL

, 06.01.2017, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Urkunden anstelle von Pokalen beim Ersatzturnier

Anders als im letzten Jahr, wie hier im A-Junioren-Finale zwischen der Spvg Schwerin (gelbes Trikot) und der SG Castrop, kicken die Nachwuchs-Fußballer dieses Mal nicht um den offiziellen Titel der Hallenstadtmeisterschaft, sondern um den des „Stadtpokals“.

Anders als bei den Stadtmeisterschaften in den vergangenen Jahren spielen die Nachwuchs-Kicker bei diesen Turnieren nicht um Pokale, sondern um gerahmte Urkunden. Das gab Sascha Schöner, Turnierorganisator von Eintracht Ickern, bekannt. „Wir sind bereit, alle Vorbereitungen sind abgeschlossen“, erklärte Schöner am Donnerstagabend.

Los geht es am Samstagmorgen, 7. Januar, mit den Partien der D-Junioren. Folgen werden an diesem Tag die Turniere der E- und B-Junioren. Am Sonntag, 8. Januar, steigen dann die Wettkämpfe der F-, C- und A-Junioren. Bei den A-Junioren hat das Los entschieden, dass sich die beiden Bezirksligisten Spvg Schwerin und FC Frohlinde in der Vorrunde noch nicht begegnen. Hier ist ein Aufeinandertreffen der beiden Teams erst im Halbfinale möglich.

Wie Organisator Sascha Schöner vom Ausrichter Eintracht Ickern erst am Freitagnachmittag kurzfristig bekannt gab, beginnt das Turnier für die höchste Altersklasse (A und B) am Sonntag bereits um 17 Uhr mit der Partie zwischen Eintracht und der Spvg Schwerin – und nicht wie zunächst vorgesehen um 18 Uhr. Daher wird der Wettbewerb eine Stunde früher beendet sein: das Endspiel startet somit um 20.15 Uhr statt 21.15 Uhr. Das Finale der B-Junioren wird am Samstag bereits um 19.10 Uhr anstatt 21.15 Uhr angepfiffen und beinhaltet zusätzlich ein Spiel um Platz fünf.

Ohne Beteiligung des SSV

Erstmals wird es auch ein Hallenturnier für die heimischen Mädchen-Mannschaften geben. Die drei U17-Teams des FC Frohlinde, der Victoria Habinghorst und des VfB Habinghorst laufen ebenfalls am Sonntag für den „Budenzauber“ auf.

Den Eintrachtlern, die ursprünglich als Ausrichter der Junioren-Hallenstadtmeisterschaften eingeplant waren, wurde die offizielle Austragung der Hallenstadtmeisterschaften vonseiten des Stadtsportverbands (SSV) aufgrund deutlich verspäteter Zahlungen an den SSV untersagt. Daher entschied sich der Ickerner Jugendvorstand um Turnierorganisator Sascha Schöner dafür, das inoffizielle „Stadtpokalturnier“ ohne Beteiligung des SSV auszutragen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt