Uwe Schönknecht tritt nach zehn Jahren zurück

Vorsitz beim TB Rauxel abgegeben

Das hat er sich verdient: Uwe Schönknecht bekam bei der Jahreshauptversammlung des Turnerbundes Rauxel (TBR) im Clubheim im Gänsebusch minutenlang Applaus. Nach zehn Jahren als "Leiter Gremium Sportbetrieb" (vergleichbar mit dem Vorsitzenden-Amt) ist der 59-Jährige am Montag auf eigenen Wunsch aus dem TBR-Vorstand ausgeschieden.

CASTROP-RAUXEL

, 03.03.2016, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Jahr 1974 gehörte der heute 59 Jahre alte Uwe Schönknecht zu den Gründern der Volleyball-Abtei lung des TB Rauxel. Zum Führungsteam des TBR gehört Schönknecht seit zehn Jahren als Leiter des Gremiums Sportbetrieb.

Im Jahr 1974 gehörte der heute 59 Jahre alte Uwe Schönknecht zu den Gründern der Volleyball-Abtei lung des TB Rauxel. Zum Führungsteam des TBR gehört Schönknecht seit zehn Jahren als Leiter des Gremiums Sportbetrieb.

Zuletzt hatte Schönknecht gesagt: "Ich denke, ich war lange genug auf dieser Position. Jetzt kann jemand mit neuen Ideen als Nachfolger kommen." Bei den Wahlen fanden die Rauxeler allerdings noch keinen neuen Sportbetriebs-Leiter. Deshalb werde laut der wieder gewählten Heike Böhne (stellvertretende Leiterin Gremium Öffentlichkeitsarbeit) nunmehr der gesamte Vorstand Schönknechts Aufgaben übernehmen und den TBR führen.

Einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden bei der Versammlung Anja Spengler (Leiterin Gremium Öffentlichkeitsarbeit) und Silvia Wegmann (2. Leiterin Gremium Finanzen). Zusammen mit Michaela Köstner (Leiterin Gremium Finanzen), Paul Ulrich Larose (2. Leiter Gremium Sportbetrieb) und Heike Böhne bilden sie für die kommenden zwölf Monate das Vorstands-Team. Im Jahr 2017 wird der TB Rauxel seinen 125. Geburtstag feiern. Laut Heike Böhne "mit mehreren kleineren Veranstaltungen und einem Sportlerball".

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt