VfB Habinghorst wahrt Chance - Alle Spiele im Blick

Fußball: Kreisliga

Der VfB Habinghorst konnte am Sonntag, 14. Mai, das Derby gegen die SG Castrop-Rauxel in der Fußballkreisliga A Herne für sich entscheiden. SuS Merklinde und Arminia Ickern konnten ihre Partie jeweils gewinnen. Für TuS Henrichenburg gab es beim Gastspiel bei der Spvg Recklinghausen nichts zu holen.

CASTROP-RAUXEL

von Nele Borkenhagen, Jens Lukas, Christian Woop

, 14.05.2017, 19:55 Uhr / Lesedauer: 3 min
VfB Habinghorst wahrt Chance - Alle Spiele im Blick

Der VfB (blaue Trikots) hat sich einen Punkt gegen die SG Castrop erkämpft.

Fußball, Kreisliga A Herne VfB Habinghorst – SG Castrop-Rauxel 1:0 (1:0)

Nach dem überraschenden Erfolg sagte Habinghorsts Trainer Helmut Schulz ausdrücklich, dass es keinerlei Schützenhilfe oder Absprachen mit der SG Castrop gegeben habe. Zumal die Gäste den besseren Start durch Torchancen des kommenden VfB-Spielertrainers Marc Olschewski (5.) und Yalim-Dogan Öztürk (13.) erwischt hatten. Der erste richtige Torabschluss der Habinghorster kam erst in der 20. Minute. Marco Most stand allein vor Keeper Cedric Niemeyer, konnte den Ball allerdings nicht im Tor versenken.

Auch Aslan Kul (23.) und Rhony Ebanga (26.) fanden in Niemeyer ihren Meister. Auf der Gegenseite scheiterte Olschewski per Freistoß aus 25 Metern Entfernung am Lattenkreuz (30.). Neun Minuten später erzielte Aslan Kul das 1:0. Nach Vorarbeit von Ebanga platzierte er den Ball im rechten oberen Eck.

Nach der Halbzeitpause drängte die SG auf den Ausgleich. Die Torschüsse des eingewechselten Niklas Wagner (69./80.) konnten jedoch abgewehrt werden. Hektisch wurde es in der 70. Minute, als es vor dem Habinghorster Gehäuse zu einer Rudelbildung kam. Sowohl VfB-Torwart Björn Wilms als auch der Castroper Kapitän Tobias Lübke hatten sich in dieser Szene nicht unter Kontrolle und wurden von Schiedsrichter Saban Cakar (Dortmund) des Platzes verwiesen.

Kurz darauf fiel aufgrund eines unglücklichen Rückpasses von Castrops Matthias Gorzolnik auf seinen Keeper beinahe das 2:0, doch Niemeyer konnte das Eigentor verhindern. Auch Florian Kuepo konnte keine Vorentscheidung herbeiführen (90.+3), zwei Minuten später kam der für Habinghorst erlösende Schlusspfiff. „Ich bin stolz auf die Mannschaft. Sie hat bis zum Schluss gekämpft“, resümierte VfB-Coach Schulz, der mit seiner Taktik-Umstellung zu dem wichtigen Sieg beitrug. Sein Team verzichtete auf ein Pressing im Mittelfeld und verlegte sich durchweg auf das Konterspiel.

 

TEAMS UND TORE HABINGHORST: Wilms; Budde, Karaca, Effenberger (33. G.-F. Öztürk), G.-A. Öztürk, Kul (84. Beeking), Köhn, Most (72. Michelis), Kuepo, Ebanga, KirschCASTROP: Niemeyer; Öztürk, Barfuß (72. Takim), Dschaak, Lübke, Gorzolnik, Schajor, Abloua, Meyer-Drabert (60. Lukat), Olschewski (60. Wagner), Ottberg.Tore: 1:0 (39.) Kul.Bes. Vorkommnis: (70.) Rote Karten für Wilms (VfB) und Lübke (SG).

VfB Börnig – SuS Merklinde 1:2 (0:2)

Im oberen Teil der Tabelle hat der SuS Merklinde die Chance auf Platz drei gewahrt. Yüksel Turan, der in der zweiten Halbzeit die Rote Karte zu sehen bekam, und Matondo Mbunga schossen mit ihren Treffern einen 2:1-Erfolg beim VfB Börnig heraus. „Wir hätten in der ersten Halbzeit noch mehr Tore erzielen müssen“, sagte der sportliche Leiter Martin Broll. Börnig (3.) und Merklinde (4.) trennt nur ein Zähler.

TEAM UND TORE MERKLINDE: Möhrs, Murano, Turan, Schudmann, Gaida, Brinkmann, Durmis, Ott, Mbunga (49. Salhi), Blank, Anwar (71. Spahija).Tore: 0:1 (6.) Turan, 0:2 (11.) Mbunga, 1:2 (48.).Bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen einen VfB-Spieler wegen groben Foulspiels. (48.) Rote Karte gegen Turan (Merklinde) wegen Nachtretens (64.).

SC Arminia Ickern – DSC Wanne-Eickel II 4:1 (0:0)

Den fünften Tabellenplatz hat der SC Arminia Ickern (6.) nach dem 4:1-Erfolg über den DSC Wanne II (14.) im Visier. „Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg auch hochverdient. Davor hatten wir uns ziemlich schwer getan, weil Wanne wirklich sehr gut mit Mann und Maus verteidigt hat“, lobte Arminen-Trainer Patrick Stich den Gegner. Sebastian Janas (2), Emir Alic und Redouan Latrach waren erfolgreich. Der RSV Holthausen bezwang den FC Marokko Herne mit 4:3 und liegt weiter zwei Punkte vor den Arminen.

TEAM UND TORE ARMINIA: Sykora, Kantarci, Führich (73. Both), Henseleit, Welskopf, Latrach, J. Burkhardt (66. Mfitih), E. Alic, Weber, A. Alic (87.A. Kampe), Janas.Tore: 1:0 (45.+4/FE) Janas, 2:0 (46.) Alic, 2:1 (79.), 3:1 (85.) Latrach, 4:1 (90.+1) Janas.

Kreisliga A2 Recklinghausen Spvg Recklinghausen – TuS Henrichenburg 5:3 (3:1)

In der Kreisliga A Recklinghausen musste sich der TuS Henrichenburg (8.) dem Abstiegskandidaten Spvg 95/08 Recklinghausen (14.) mit 3:5 geschlagen geben. Der TuS ging schon nach drei Minuten durch Dino Viotto mit 1:0 in Führung, ging aber danach mit einem 1:3-Rückstand in die Pause.

TEAM UND TORE HENRICHENBURG: Frecker, Schaack, F. Kinsler, R. Niewind, Köhnen, Böcker, Heberle (61. Wohlinger), Waack, J. Niewind, Engel (46. Böhmer), Viotto.Tore: 0:1 (3.) Viotto, 1:1 (9.), 2:1 (15.), 3:1 (31.), 4:1 (51.), 4:2 (55.) R. Niewind, 5:2 (76.), 5:3 (90.+3) Wohlinger.

Diese Partien standen am Sonntag, 14. Mai, für die heimischen B-Ligisten an:

Kreisliga B1 Herne

SV Wacker Obercastrop II - FC Frohlinde II 1:1 (0:1)

SuS Pöppinghausen - Eintracht Ickern 1:7 (1:2)

Arminia Sodingen - SuS Merklinde II  5:1 (2:1)

DJK Falkenhorst Herne - SG Habinghorst/Dingen 2016 1:2 (0:0)

SC Pantringshof - Victoria Habinghorst 2:2 (2:1)

SG Castrop-Rauxel II - spielfrei

Kreisliga B4 Recklinghausen

SV Horneburg - TuS Henrichenburg II 6:2 (4:2)

Lesen Sie jetzt