Wacker gewinnt 1:0, aber Schwerin feiert den Titel

CASTROP-RAUXEL Die Spvg Schwerin ist Meister der Bezirksliga. Mit einem 5:1-Erfolg über Westfalia Huckarde machten die Blau-Gelben den Titel perfekt. Da nutzte dem Ortsrivalen Wacker Obercastrop auch der 1:0-Sieg in Eichlinghofen nichts. Wacker ist Vizemeister, Schwerin Landesligist. <b>Der Live-Ticker zum Nachlesen.</b>

von Ruhr Nachrichten

, 01.06.2008, 17:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Ende! Abpfiff in Schwerin. Die Spvg ist Bezirksliga-Meister und behält die Nase vor dem Ortsrivalen Wacker Obercastrop.

Ende! Abpfiff in Schwerin. Die Spvg ist Bezirksliga-Meister und behält die Nase vor dem Ortsrivalen Wacker Obercastrop.

80. Minute: Das war's! Die endgültige Entscheidung im Titelkampf. Christian Grond trifft zum 5:1 für Schwerin. Die etwas mehr als 300 Fans sind in Feierlaune. Noch 10 Minuten, dann bricht wohl die ganze Anspannung aus den Spielern heraus. Niemand glaubt mehr, dass da noch was schief gehen kann...

72. Minute: Verletzungspause. Die Spieler schnaufen durch, trinken einen Schluck. Huckarde hat heute keine Chance.

67. Minute: Die Stimmung hat sich deutlich entspannt. Aber jubeln tut hier noch keiner.

65. Minute: Tooor für Schwerin. 4:1. Fojcik trifft im dritten Anlauf, nachdem zuvor erst der gegnerische Torwart klärte, dann die Latte im Weg steht. Im dritten Anlauf zappelt der Ball im Netz.

53. Minute: Tooooooor! Es steht 3:1 für Schwerin. Die Heimmannschaft ist unglaublich gut drauf jetzt. Kasprzak flankt von rechts, Eigentor Marco Paultyn. Ist das die Entscheidung?

51. Minute: Tooooooor für Schwerin! Jetzt rollt der Spvg-Express. Ein langer Ball auf Jimmy Thimm, der jetzt auf Rechtsaußen spielt. Er schaut, sieht Grond, flankt, und Grond schiebt ein. 2:1!

48. Minute: Super-Chance für die Heimmannschaft: Grond lupft aus 7 Metern, doch der Ball geht knapp über den Kasten. Was für ein Pech! Aber Schwerin wirkt jetzt viel mutiger. Das Tor vor der Pause hat den Blau-Gelben offenbar gut getan...

Weiter geht's in Schwerin. Anpfiff zur 2. Hälfte. Es fängt gut an. Schwerin spielt jetzt auf das "eigene" Tor. Die Blau-Gelben sind so heiß, sie waren schon 5 Minuten vor Wiederanpfiff auf dem Platz.

Halbzeit.

42. Minute: Tooooor für Schwerin! Das 1:1, allerdings aus abseitsverdächtiger Position! Ein Fritsch-Pass in die Tiefe kommt bei Grond an, der schiebt ein - der Ausgleich.

28. Minute: Wieder Kasprzak, der ein gutes Spiel macht. Aber wieder kein Tor. Diesmal schießt der Schweriner ans Außennetz. Chancen sind da...

32. Minute: Gute Chance für Kasprzak. Er zieht mit links aus 11 Metern ab, doch der Ball streicht knapp vorbei. Schwerin braucht ein Tor, am besten noch vor der Pause...

Tor! Es steht 0:1 aus Schweriner Sicht. Nach 27 Minuten nutzt Marco Freund die erste Chance der Westfalia und trifft aus 16 Metern zum 0:1. Das Spiel ist offen, die Spvg ist dran - und jetzt in der Pflicht. Denn Wacker führt 1:0...

Zwei gute Chancen für Schwerin: Erst scheitert Grond (12.) per Kopfball, dann Fojcik (13.). Er trifft aus Abseitsposition ins Netz. Kein Tor, weiter 0:0.

Rund 500 Zuschauer sind am Platz, wo um 14.58 Uhr angepfiffen wurde. Die Stimmung ist gut, aber Huckarde überrascht: Der Gast ist die bessere Mannschaft. Aber es gab noch keine Chancen.

Anpfiff! Schwerin spielt mit Pauly, Wiencek, T. Firch, Fojcik, Kuhn, Thimm, Reker, Luka, C. Grond, Kasprzak, Fritsch.

Kurz vor dem Anstoß: Angespannte Stimmung bei den Schwerinern. Bei tollem Wetter geht die Partie in dieser Minute los.

Vor der Partie: Das bessere Torverhältnis, ein Punkt mehr - eigentlich spricht vor diesem Spieltag alles für die Spvg Schwerin. Doch die "Blau-Gelben" müssen gegen Huckarde gewinnen, denn Wacker sitzt den Schwerinern im Nacken. Fraglich ist, ob David Firch wieder spielen kann.

________________________________________________________

TuS Eichlinghofen - Wacker Obercastrop 0:1 (SPIELSCHLUSS)

Es bleibt beim 1:0-Auswärtssieg des SV Wacker Obercastrop in Eichlinghofen. Doch dieser Sieg ist wertlos, das wissen die Spieler. Die Enttäuschung ist groß. Wacker bleibt Bezirksligist und ist Vizemeister, Schwerin holt den Titel.

Schlusspfiff!

Hier geht wohl nicht mehr viel. Noch ungefähr 10 Minuten, doch Torraumszenen gibt es hier kaum. Ottberg steht einmal im Abseits, das war's.

Patrick Hammerschmidt hält sein Team im Spiel! Einen Drehschuss aus 16 Metern lenkt der Torwart um den Pfosten. Das Team wirkt geschockt. Es muss wohl den Zwischenstand aus Schwerin gehört haben...  Jetzt ist es Sommerfußball, bei dem Eichlinghofen mehr vom Spiel hat.

15.53 Uhr: Es geht schon weiter in Eichlinghofen. Anpfiff zur 2. Halbzeit. Bei Wacker hat Trainer Esser ausgewechselt. Rocys ist jetzt für Doering im Team.

Halbzeit in Eichlinghofen. 0:1. Es ist nicht viel, was Wacker zeigt. Aber es reicht bisher. Eine gute Chance hat kurz vor der Pause noch Dennis Hasecke, doch er schließt frei vor dem Tor überhastet aus 16 Metern ab. Auch ein Schuss von Paulinsky aus 11 Metern landet nicht im Tor.

Toooor für Wacker! 26. Minute, erste Chance, gleich die Führung! Maurice Ottberg trifft nach Paulinsky-Flanke zur überraschenden Führung. Am Rande feiern die Spieler der zweiten Mannschaft des TuS. Doch innerlich jubelt derzeit auch Wacker...

0:0 nach rund 15 Minuten. Aber Achtung, Wacker! Der TuS hatte schon zwei Riesen-Chancen. Beide Male war Alexandro Desiderio der Mann, der die Führung auf dem Fuß hatte. Wacker-Coach Esser: "

Kurz vor dem Anstoß: In Eichlinghofen ist ein Riesen-Tohuwabohu. Die zweite Mannschaft hat gerade gespielt und feiert den Aufstieg. Vor dem Stadion: Parkchaos. Jetzt geht's los.

Vor der Partie: Wacker war in dieser Woche ganz vorsichtig. Trainer Esser: "Wir liegen zurück und haben es ja nicht selbst in der Hand." Und: "Nach der Niederlage in Schwerin schien schon alles entschieden." Sein Team muss gewinnen und auf einen Patzer des Ortsrivalen hoffen.

Wie funktioniert der Live-Ticker? Sie klicken ab und zu auf die "Aktualisieren"- bzw. "Neu laden"-Schaltfläche in diesem Fenster oder die Taste "f5" auf Ihrer Tastatur.

 

Lesen Sie jetzt