Trotz der Testspiel-Pleiten: Wacker II möchte wieder oben angreifen

rnTeamcheck

Obercastrop II ist aus der Kreisliga B nicht wegzudenken - und hat ehrgeizige Ziele. Den Wortbruch eines Spielers und durchwachsene Testspiele muss die Mannschaft aber trotzdem hinnehmen.

Obercastrop

, 06.08.2019, 17:13 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der SV Wacker Obercastrop II ist ein wahres Kreisliga-B-Urgestein. Seit mehr als 15 Jahren spielt die Zweitvertretung der Wackeraner in der Liga. Meistens befand sich das Team im ruhigeren Fahrwasser der Liga und hatte nichts mit dem Abstieg zu tun.

Vor zwei Jahren hätte es sogar beinahe zum Aufstieg gereicht. Im Entscheidungsspiel gegen den punktgleichen FC Frohlinde II zogen die Wackeraner aber mit 0:3 den Kürzeren. In der abgelaufenen Spielzeit belegte die Mannschaft um Trainer Christian Heyn einen sechsten Rang und schoss dabei 100 Tore in 28 Spielen (3,6 Tore pro Spiel).

Die Kreisliga-B-Mannschaft des SV Wacker Obercastrop II im Teamcheck:
Das Saisonziel
„Wir wollen wieder oben mitspielen“, hört sich zunächst nach einem ehrgeizigen Vorhaben an, wenn der Wacker-Coach die Saisonziele formuliert. Das ist allerdings nur die logische Konsequenz, wenn man sich die vergangenen Platzierungen anschaut. In den vergangenen vier Jahren standen ein vierter, zwei sechste und ein zweiter Platz zu Buche. Trotz der starken Konkurrenz innerhalb der Liga, wolle man sich von Saison zu Saison tabellarisch verbessern.

Trotz der Testspiel-Pleiten: Wacker II möchte wieder oben angreifen

Wacker-Trainer Christian Heyn © Volker Engel

Der Stand der Dinge
Der SV Wacker Obercastrop II ist in der ersten Juli-Woche in die Vorbereitung eingestiegen. Das Hauptaugenmerk liegt momentan auf der Integration der Neuzugänge in das Mannschaftsgefüge. „Wir müssen momentan die neuen Spieler an das Spielsystem anpassen“, erklärt Heyn die aktuellen Trainingsprozesse. Obwohl noch „Luft nach oben“ ist, sei man aber auf einem „guten Weg“ die spielerischen und taktischen Fertigkeiten bis zum Saisonstart zu perfektionieren. Dass Obercastrop II noch mitten in der Vorbereitung steckt, ist auch an den Testspiel-Resultaten abzulesen. Im Gegensatz zu anderen Mannschaften bestritten die Heyn-Elf zwar bereits sieben Freundschaftsspiele, allerdings dürften die Ergebnisse den Trainer wohl kaum zufrieden stellen. Gegen sechs Kreisliga-B-Mannschaften und den SC Constantin (2:5), der sich aus der Kreisliga A zurückgezogen hat, gewann die Mannschaft nur drei Begegnungen und musste vier Niederlagen hinnehmen. Torverhältnis 14:23. Die Ladehemmungen in der Offensive und die wackelige Defensive sollten spätestens bis zum Saisonstart abgelegt werden. Am Sonntag, 25. August, geht es dann bereits am dritten Spieltag gegen den Titelfavoriten Eintracht Ickern, der vergangene Saison nur knapp den Aufstieg verpasste.

Jetzt lesen

Die Neuzugänge
Einen Neuzugang muss Trainer Christian Heyn wieder von seiner Liste streichen. Michel Raspel, der eigentlich einem Wechsel zugesagt hatte, wechselt nun doch zum VfB Waltrop II. Heyn war davon nicht begeistert: „Ich sage mal so: Er hat sein Wort nicht gehalten.“ Dennis Hufnagel (TuS Henrichenburg), Marco Kruschewski, Manuel Rabe (Arminia Sodingen) sowie Tim Schulz (SG Castrop II) hielten hingegen an ihren Wechselabsichten fest und heuern in der Erinkampfbahn an. Maik Machalke, dessen Pass ohne Nutzung bei Arminia Ickern lag, steigt ebenfalls wieder in das aktive Fußballgeschäft bei den Wackeranern ein.

Die Abgänge
Die Verluste hielten sich in dieser Transferperiode in Grenzen. Zudem handelt es sich dabei noch um vereinsinterne Transfers. Der 1. Vorsitzende, Martin Janicki, verlässt die Zweitvertretung und schließt sich den Wacker-Altherren an. Offensivspieler Thomas Korn hat sich für den gleichen Weg entschieden. Marcus Rachner hatte ähnliches vor, hat sich aber für eine weitere Saison in der zweiten Mannschaft entschieden. Andre Pape wechselte zur Spvg Schwerin.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt