Wacker Obercastrop fährt über 500 Kilometer für eine Test-Partie

rnFußball

Die Fußballer treten in die heiße Phase der Vorbereitung für die am Sonntag, 6. September, beginnende Saison 2020/21 ein. Dass rund 500 Kilometer Fahrstrecke für ein Testspiel absolviert werden muss, ist schon ungewöhnlich.

Obercastrop

, 21.08.2020, 05:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn nicht noch durch Corona ein Veto eingelegt wird, starten die heimischen Amateur-Fußballer am ersten September-Wochenende in die neue Saison 2020/21. Davor gibt es viele Testspiele - soweit das Auge reicht. Dabei scheint selbst eine Hin -und Rückreise von insgesamt 500 Kilometern kein Hindernis zu sein.

Obercastroper überschreiten Grenze

Die Kicker des Westfalenliga-Aufsteigers SV Wacker Obercastrop haben dieses Kilometer-Pfund vor Augen. Obgleich auch die Strecke an zwei Tagen zu bewältigen ist. Dabei geht es sogar über die Landesgrenze. Am Freitag macht sich Wacker-Trainer Aytac Uzunoglu mit 23 Spielern Richtung niederländischer Nordsee auf. Das Ziel ist ein 250 Kilometer entfernter Ferienpark in der Nähe des Seebades Scheveningen.

Steffen Golob (l), Co-Trainer und Sportlicher Leiter des SV Wacker Obercastrop, überlegt noch, ob er das Team in den Niederlanden besuchen wird.

Steffen Golob (l), Co-Trainer und Sportlicher Leiter des SV Wacker Obercastrop, überlegt noch, ob er das Team in den Niederlanden besuchen wird. © Foto:Jens Lukas

Organisiert hat diesen Trip der Sportliche Leiter und Co-Trainer Steffen Golob. Der fährt selber nicht mit, obwohl er ja reichlich Holland-Tour Erfahrung besitzt. Weil er im Nachbarland ein Ferienhaus besitzt, hatte er ja zum Trainings-Auftakt und zum Testspiel beim SV Schermbeck seinen Urlaub unterbrochen.

Jetzt lesen

Allerdings ganz ohne Holland und seinen Jungs, kann Steffen Golob wohl doch nicht auskommen. Golob erzählte am Rande des Testspiels gegen den Hombrucher SV, das 6:0 ausging: „Vielleicht schaue ich am Samstag doch kurz vorbei.“ Immerhin 250 Kilometer hin und die gleiche Strecke retour. Coach Uzunoglu will am Sonnabend am Hollandstrand ein Training veranstalten. Dazu sagte er: „Natürlich können die Spieler auch ein Bier trinken.“

Diese Kilometer fährt der SV Wacker Obercastrop während der Westfalenliga-Saison 2020/21.

Diese Kilometer fährt der SV Wacker Obercastrop während der Westfalenliga-Saison 2020/21. © Jens Lukas

Duell mit ehemaligen Klassenkameraden

Am Sonntag geht es dann Richtung Heimat und direkt in die Erin-Kampfbahn. Dort wird ab 15 Uhr das Testspiel gegen Westfalia Langenbochum (Landesliga) das Holland-Wochenende abschließen.

Jetzt lesen

Nur zuschauen bei allen Aktivitäten kann Jürgen Duah. Dieser hatte nach einer halbjährigen beruflichen Auszeit wieder das Training aufgenommen. Und gleich bei der zweiten Übungsstunde ist bei dem Routinier die Achillessehne gerissen. Mitspieler Stefan Kitowski hat das direkt aus nächster Nähe mitbekommen und sagt: „Das Geräusch hörte sich gruselig an.“ Duah ist direkt danach operiert worden, berichtete Golob.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt