Wacker Obercastrop geht mit einer klaren Vorgabe in das Spiel gegen Horst-Emscher

rnFußball-Landesliga

Als Tabellenführer geht es der SV Wacker Obercastrop in den 13. Landesliga-Spieltag. Der SV Horst-Emscher will die Wackeraner stoppen, die allerdings eine klare Vorgabe bekommen haben.

Obercastrop

, 01.11.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Können die Fußballer des SV Wacker Obercastrop (1.) in der Landesliga nach der Spielpause am Sonntag, 3. November, gegen den SV Horst Emscher (8.) ihren Siegeslauf fortsetzen?

Passend zur fußballerischen Winterzeit (Anstoß 14.30 Uhr) hatte sich unter der Woche der Frost auf den Spielfeldern breit gemacht. Durch den neuen Kunstrasen hätte Wacker Obercastrop diesbezüglich indes keine Sorgen gehabt.

Die Tabellenführung am spielfreien Spieltag beibehalten

Für Sonntag hat der Wintereinbruch sowieso keinen Belang, die Temperaturen sollen wieder in den zweistelligen Bereich rücken. Auch nach acht Siegen in Serie konnten die Obercastroper an ihrem spielfreien Tag nicht von der Spitze vertrieben werden.

Zwar gewann der Kirchhörder SC (2.), aber ein Punkt Vorsprung blieb den Wackeranern erhalten. Den gilt es am 13. Spieltag gegen den SV Horst-Emscher, der nur eine Saison in der Westfalenliga spielte, zu verteidigen. Wacker führt mit 27 Zählern das Feld an, Kirchhörde folgt mit 26 Punkten. IG Bönen als dritte Kraft lauert mit fünf Punkten Rückstand auf die Spitze dahinter.

Wacker muss konzentriert weiterarbeiten. Trainer Aytac Uzunoglu schickt seine Mannen mit folgender Vorgabe ins Rennen: „Wir wollen klar und kompromisslos verteidigen und bei Ballbesitz durch schnelle Kombinationen immer wieder den Gegner beschäftigen.“

Das alles können sie gut. Erst sechs Gegentore nach elf Spielen zeigen eine stabile Defensive, die 25 erzielten eigenen Treffer zeugen von enormer Durchschlagskraft. Das sollen auch die Gelsenkirchener zu spüren bekommen.

Zwei Spieler konnten ins Aufbautraining einsteigen

Aytac Uzunoglu schätzt Horst-Emscher so ein: „Eine sehr kompakte Mannschaft, die versucht schnell mit tiefen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken.“ Sein Team wäre gewarnt.

Gute Nachrichten verkündete der Wacker-Coach aus seiner Verletzten-Abteilung: „Bastian Fritsch befindet sich im Aufbautraining wie auch Yogan Cordero Astacio.“ Ansonsten wären alle anderen fit. Die Siegesserien-Täter können wieder nach ihrem spielfreien Sonntag die Jagd nach drei Punkten fortsetzen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Fußball-Kreispokal

Kreispokal-Auslosung: Im Viertelfinale wartet ein Castrop-Rauxeler Derby

Mit dem SV Wacker Obercastrop, FC Frohlinde und der Spvg Schwerin stehen drei Castrop-Rauxeler Fußballteams im Kreispokal-Viertelfinale. Zwei Teams treffen dort nun direkt aufeinander. Von Marcel Witte

Lesen Sie jetzt