Wacker Obercastrop kann dreistelligen Betrag erbeuten

rnFußball

Am Sonntag, 26. Januar, können die Fußballer des Landesliga-Ersten Wacker Obercastrop binnen zwei Stunden 400 Euro verdienen. Dazu fahren sie nach Herten.

Castrop-Rauxel

, 24.01.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Bezirksligist SV Vestia Disteln lädt „3. Schlägel&Eisen-Cup“ ein. Dieses Winterturnier findet allerdings nicht in der Halle, sondern und freiem Himmel statt. Der Wettbewerb ist gespickt mit Klasse, folglich ein echter Härtetest. Erstmals dabei ist der SV Wacker Obercastrop. Am Sonntag, 26. Januar, ermitteln vier Teams ruckzuck ihren Sieger. Gespielt werden zwei Halbfinals, ein Kick um Platz drei, das Endspiel - jeweils über zweimal 30 Minuten.

Preisgelder in Höhe von 400 Euro, 200 Euro, 100 Euro und 50 Euro

Neben dem Siegerpokal werden Preisgelder in Höhe von 400 Euro, 200 Euro, 100 Euro und 50 Euro ausgeschüttet. Der „Schlägel&Eisen-Cup“ ist hochkarätig besetzt und für alle Beteiligten das Highlight der Vorbereitung auf die im Februar startende Fortsetzung der Meisterschafts-Runde. Neben Landesliga-Spitzenreiter Obercastrop sind beim Blitzturnier noch die Westfalenligisten TuS 05 Sinsen und die Spvg Erkenschwick als Titelverteidiger sowie Gastgeber Disteln (Bezirksliga) am Ball.

Einladung aus Herten

Warum eine Einladung an Obercastrop ging, erklärt Distelns Sporticher Leiter Martin Schmidt, so: „Seit gemeinsamen Bezirksliga-Zeiten pflegen wir gute Beziehungen zu Wacker. Dort hat sich außerdem in den letzten Jahren hohe sportliche Qualität entwickelt, die bei unserem Turnier für Spannung sorgen wird.“

Da bei einem Freiluft-Turnier im Winter spielt das Wetter-Risiko mit. Die Prognosen von wetter.com für Sonntag klingen positiv: wolkig mit zeitweiser Sonne, plus 9 Grad, geringe Niederschlags-Wahrscheinlichkeit am späten Nachmittag. Für Fans, die trotzdem nicht draußen stehen möchten, bieten zwei Container-Tribünen (eine mit Scheiben) und das Klubheim mit seiner Fensterfront einen guten Blick auf den Kunstrasenplatz.

Jetzt lesen

Das Turnier-Auftaktspiel bestreiten bereits um 12.30 Uhr Sinsen und Disteln. Die Sinsener Fußballer sind erst vor wenigen Tagen aus dem Mallorca-Trainingslager heimgekehrt. Auf der Mittelmeer-Insel hat das Team des neuen Trainers Michael Schrank ein starkes 2:2 erreicht gegen Regionalligist Altona 93. Vestia-Coach Roman Stöckl sieht sein Team in der Außenseiter-Rolle.

Duell mit Westfalenligist Erkenschwick

Im zweiten Halbfinale treffen ab 13.45 Uhr Erkenschwick und der SV Wacker aufeinander. Von Verletzungssorgen geplagt läuft es bei den Erkenschwickern nicht rund. Jüngst beim 4:2-Sieg gegen Bezirksligist VfL Schwerte musste der neue Trainer David Sawatzki aus reiner Not heraus Torhüter Sören Stauder (traf zum 4:2) als Feldspieler einsetzen, sowie Spieler aus der Kreisliga-B-Mannschaft und der U19 ausleihen.

Jetzt lesen

Bei Obercastrop sieht das positiver aus: Die Testspiel-Ergebnisse stimmen zuversichtlich, wenngleich Trainer Aytac Uzunoglu mit dem 7:4-Sieg am Mittwoch gegen Westfalenligist SV Sodingen leicht haderte, ihn aber als lehrreich befand. Dass sein Team nach einem schnellen 0:2 eine positive Reaktion gezeigt hat, erfreute den Trainer. Zum Disteln-Turnier merkt Uzunoglu an: „Wir werden sehen, wie meine Spieler die beiden Trainingstage verpackt haben. Geplant ist, dass jeder Spieler in Disteln ein Spiel komplett durchspielt.“ Aktuell gibt es bei Obercastrop keine personellen Ausfälle.

Bundesliga im Clubheim

Die Verlierer des Halbfinals prallen um 15.15 Uhr im Spiel um Platz drei aufeinander. Das Endspiel wird um 16.30 Uhr angepfiffen. Als weiteres Schmankerl für die Fans läuft ab 15.30 Uhr im Vereinsheim auf Großleinwand das Bundesliga-Spiel Werder Bremen gegen die TSG Hoffenheim. Fans, die live dabei sein wollen, müssen in ihr Navigationsgerät Fritz-Erler-Straße, Herten eingeben.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt