Wacker, Schwerin und Frohlinde im Einsatz

Fußball-Testspiele

Zwei anstrengende Tage hat der neue Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Wacker Obercastrop, Dennis Hasecke, seiner Mannschaft verordnet. Ihr erstes Testspiel zur neuen Saison gewann die Spvg Schwerin gegen Viktoria Kirchderne (Kreisliga A) mit 3:1 (1:0). Der FC Frohlinde hält die Null gleich zweimal.

CASTROP-RAUXEL

, 13.07.2014, 19:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wacker, Schwerin und Frohlinde im Einsatz

Frohlinde (weiß) - SF Stuckenbusch

Guter Start in den West Cup
Beim Dortmunder West Cup ist der FC Frohlinde mit einem 3:0 (1:0)-Sieg gegen die DJK SF Nette (Kreisliga B) in das Turnier gestartet. Bastian Niebert hatte für das 1:0 (28.) gesorgt. Mit Treffern in der 70. sowie 80. Spielminute rundete Arif Secen den Sieg zum 3:0 ab. Weitere Gegner sind der TuS Bövinghausen (Kreisliga A/Mittwoch, 16. Juli) und Urania Lütgendortmund (Kreisliga A/Sonntag, 20. Juli). Als Gruppen-Erster oder -Zweiter würden die Frohlinder ins Viertelfinale einziehen.

Wie auch Chris Matuszak, der einen Tag zuvor in Westrich gegen SF Nette spielte. So hatte Litzmanski durchweg eine eingespielte Formation gegen den Landesligisten aufgeboten. Die Meistermannschaft „plus Niebert“ hatte sofort die Ballkontrolle auf dem Feld. Torchancen inklusive. Michael Wurst scheiterte nach einer schönen Quer-Ablage von Chris Kasprzak am Torwart. Auf Frohlinder Seite hatte Coach Litzmanski in Daniel Schultz eine sichere Bank, wenn es brenzlig wurde. Zweimal (38./ 39.) musste der Frohlinder Zerberus kräftig zufassen, um einen Gegentreffer zu vermeiden. Torlos aber mit leichten Punkt-Vorteilen für die Hausherren wurden die Seiten gewechselt. Und der Stuckenbuscher Trainer, Michael Pannenbecker, wechselte seinen Torwart aus, der zwei „Pannen“ produziert hatte. Beide Male verlor der junge Keeper den Ball. Zweimal war Jimmy Thimm der Nutznießer, dem erst das 1:0 (47.) und dann auf gleichem Wege auch das 2:0 (52.) vereinfacht wurde.

Die Gäste versuchten mit vielen hohen Bällen ihr Glück. Litzmanski: „Die merkten, dass unsere langen Kerle hinten nicht mehr auf dem Platz waren.“ Doch die Gäste trafen nicht, obwohl Frohlinde fünfmal wechselte. In Safa Obi und Lennart Reichel kam ein Duo aus der eigenen A-Jugend. Beide werden erst im September 19 Jahre alt. Die Heimischen behielten das Geschehen in ihren Händen  

Guter Start in den West Cup
Beim Dortmunder West Cup ist der FC Frohlinde mit einem 3:0 (1:0)-Sieg gegen die DJK SF Nette (Kreisliga B) in das Turnier gestartet. Bastian Niebert hatte für das 1:0 (28.) gesorgt. Mit Treffern in der 70. sowie 80. Spielminute rundete Arif Secen den Sieg zum 3:0 ab. Weitere Gegner sind der TuS Bövinghausen (Kreisliga A/Mittwoch, 16. Juli) und Urania Lütgendortmund (Kreisliga A/Sonntag, 20. Juli). Als Gruppen-Erster oder -Zweiter würden die Frohlinder ins Viertelfinale einziehen.

Für das erste Spiel sei das Ergebnis "sehr ordentlich gewesen", sagte Trainer Thomas Faust. Doch einige Treffer mehr hätte seine Mannschaft schon erzielen können, ja müssen. Levent Alanyali hatte noch kurz vor der Halbzeit für das 1:0 (43.) gesorgt. Nach dem 2:0 (50.) durch Neuzugang Ron Hibbeln (vom SuS Merklinde) kamen die Gäste, bei denen Frank Schäfer, ein Freund von Faust, der Sportliche Leiter ist, zum 1:2 (60.). Da war der Schweriner Coach, der auf sechs Stammkräfte verzichten musste, ein wenig sauer: "Wir haben bis dahin so viele Chancen vergeben." Aber der Übungsleiter war im Großen und Ganzen dennoch zufrieden, als David Indka das 3:1 (80.) nachlegte. Faust: "Dass nicht alles 100-prozentig klappt, ist doch klar; ich habe alle sechs neuen Spieler von Anfang an eingesetzt und nach der Pause sechsmal gewechselt. Für das erste Mal muss ich zufrieden sein."

Dem Trainingslager mit drei Einheiten am Samstag folgte tags darauf die „Doppelschicht“ mit zwei Testspielen. Das „Frühschoppen-Spiel“ gegen Westfalia Gelsenkirchen (Kreisliga A) wurde mit 4:2 gewonnen. In der Fortsetzung am Nachmittag gegen Bezirksliga-Aufsteiger SG Wattenscheid II langte es noch zu einem 0:0. Hasecke: „Alle haben prächtig mitgemacht und ihren Spaß gehabt.“ Und im ersten Spiel auch Treffer erzielt. Gegen Westfalia Gelsenkirchen hatte Neuzugang Dennis Teuber einen Einstand nach Maß. Zwei Minuten waren erst gespielt, da knallte er die Kugel zum 1:0 ins Netz. Manuel Backes legte schnell (9.) das 2:0 nach. Den Gästen gelang der Anschluss (2:1/20.). Teuber (40.) und Niko Kresic (64.) machten alles klar. Das zweite Gegentor (83.) interessierte nicht mehr wirklich.

Weitere Testspiel-Ergebnisse
W. Obercastrop II - Merkur Dortmund 3:0
SV Langendreer 07 - SuS Merklinde 2:4
Langendreer 07 III - SuS Merklinde II 2:8
Westf. Wethmar II - TuS Hen´burg 5:2
SG Castrop - Amac Spor Dahlhausen 2:1
SG Castrop - SV GE-Hessler 06 6:1
SG Castrop II - TuS Hen´burg II 2:1
SG Eintr./Genclik - Germ. BO-West  2:1
SG Eintr./Genclik II - Spvgg Gerthe II 0:7
Arminia Ickern - RSV Wanne 10:4
Arminia Ickern - RSV Wanne II 6:1
SV Dingen - SC Röhlingh.  1:0
SV Dingen II - SC Röhlingh. II  1:3
SuS Herv.-Dorsten - Vict. H´horst 3:1
Sickingmühler SV II - Vict.H´horst II 6:1

Lesen Sie jetzt