Wacker und Schwerin im Derby – Die Vorschau

Fußball: Bezirksliga

Dieses Derby ist ein Topspiel in der Bezirksliga: Der SV Wacker Obercastrop erwartet am die Spvg Schwerin. Top ist das Duell des neunten Spieltages zwischen den Kickern des Spitzenreiters SV Wacker Obercastrop und der Spvg Schwerin, weil die Blau-Gelben am vergangenen Wochenende den zweiten Rang erobert haben.

CASTROP-RAUXEL

, 06.10.2017, 17:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wacker und Schwerin im Derby – Die Vorschau

Im August vor einem Jahr machte die Spvg Schwerin (gelbe Hemden) im letzten Punktspiel-Duell beim SV Wacker Obercastrop (mit Stefan Kitowski am Ball) einen 0:3-Rückstand wett und gewann in der Erin-Kampfbahn mit 6:5.

Bezirksliga 9 Wacker Obercastrop - SpVg Schwerin Sonntag, 15 Uhr, Erin-Kampfbahn, Karlstraße, 44575 Castrop-Rauxel

Torreich waren die vergangenen beiden Partien dieser Teams: Das Team von Wacker-Trainer Aytac Uzunoglu setzte sich Anfang August bei der Stadtmeisterschaft mit 8:0 durch. Zwei Wochen später entschied die Elf von Schwerins Coach Marco Gruszka das Duell in der ersten Kreispokal-Runde mit 5:4 nach Verlängerung für sich.

Beide Trainer sagten am Freitag: „Der Gegner wird nicht unterschätzt.“ Die Freude auf das Match ist allgegenwärtig. Obercastrops Uzunoglu sagte zudem: „Die Ergebnisse waren schon abenteuerlich, die Zuschauer können sich auf ein spannendes Spiel freuen.“ Weil sich auch die Schweriner in eine gute Form gespielt haben.

Sollten die Obercastroper nach zwei Heimpleiten gegen die Blau-Gelben im Pokal sowie in der Liga (5:6 im August 2016) gewinnen, hätten sie ihren Vorsprung auf die Gäste auf sechs Punkte ausgebaut.

Dritter Streich?

Sollte den Schwerinern der dritte Streich in Folge in der Erin-Kampfbahn gelingen, würden sie mit dem SV Wacker gleichziehen. Was dann ebenfalls dem BV Rentfort (3.) und Vestia Disteln (4.) gelingen könnte. Und: Die SF Stuckenbusch (5.) und die SG Suderwich (6.) sind ebenfalls nicht weit entfernt.

Obercastrop ist personell gut aufgestellt. Uzunoglu muss eventuell die beruflich verhinderten Bastian Fritsch, Robin Franke und Moritz Budde ersetzen. In Mirco Burkamp, Tolga Yasar und Marvin Rupieper fehlen auch Gruszka auf Schweriner Seite diesmal drei Akteure.

SpVg Erkenschw. II - SG Castrop Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz, Stimbergstraße 175, 45739 Oer-Erkenschwick

Am neunten Spieltag geht es für Aufsteiger SG Castrop (15.) in der Fußball-Bezirksliga auswärts um drei Punkte. Gegner ist am Sonntag, 8. Oktober, die Spvg Erkenschwick II (12.), die in der Vorwoche mit 0:9 beim SV Wacker Obercastrop (1.) unter die Räder gekommen ist. Angepfiffen wird die Partie um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Stimbergstraße.

Personell mussten die Castroper zu Beginn der Woche den nächsten Rückschlag hinnehmen. Marc Meyer wurde erneut am Knie operiert. Zakaria Abloua fehlt weiterhin. Hinter dem Einsatz von Ingmar Holtkamp steht ein Fragezeichen. „Wenn es sein muss, springe ich wieder ein. Wir haben derzeit nicht viele Alternativen“, sagte Trainer Dennis Hasecke am Freitag. Immerhin kehrt Benedikt Meyer-Drabert als Stütze für die Defensive zurück.

Reine Kopfsache

Mit einem Erfolg könnte die SG an den Erkenschwickern in der Tabelle vorbeiziehen. Ein Spiel auf Augenhöhe? „Das müsste es sein. Momentan ist aber jedes Spiel schwer für uns“, so Hasecke. Nach dem schwachen Saisonstart sei es nun Kopfsache. „Das Wie ist egal. Wir müssen ´mal in Führung gehen, diese verwalten und nicht einem Rückstand hinterherlaufen“, ergänzte Castrops Trainer.

Lesen Sie jetzt