Westfalenmeisterschaften stehen an - Castrop-Rauxeler Duell in Runde eins

Tennis

Aufschlag zu den Westfälischen Tennis-Hallenmeisterschaften in Werne: Fünf Sportler aus Castrop-Rauxel bewerben sich erstmals am Mittwoch, 12. Januar, um Tickets für das Hauptfeld.

CASTROP-RAUXEL

von Von Florian Kopshoff

, 11.01.2011, 13:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Unter den Männern sind drei Qualifikations-Teilnehmer aus der Europastadt - alle drei in Diensten des TuS Ickern. Neben Roman Soldatov und Andrei Soltoianu - TuS-Neuzugang aus dem Sommer - tritt hier auch der erst 14-jährige Maximilian Flüggen an. Sein erster Konkurrent in der Qualifikation kommt auch aus Castrop-Rauxel: Andreas Nitsch schlägt allerdings für den TC Grün-Weiß Herne auf. Soltoianu bekommt es mit Noel Stassen (TC Bad Salzuflen) zu zun. Soldatov misst sich mit Felix Ludwig vom TC Parkhaus Wanne-Eickel.Karwasz wartet auf Gegner Wie im Vorjahr wollen sich die Schwestern Ramona und Anja Stickel (beide TC Grün-Weiß Herne) für das Hauptfeld qualifizieren. Über ein Freilos freut sich die an Position sechs gesetzte Ramona Stickel in Runde eins. Anja Stickel muss am Mittwoch gegen Kristina Gößl vom Gastgeberverein TC BW Werne ran. Am Donnerstag, 13. Januar, werden alle Tickets für das Hauptfeld der Westfälischen Tennis-Hallenmeisterschaften vergeben sein. Tags darauf tragen die Tennisspieler dann bereits die erste Hauptrunde aus. Im vorqualifizierten Feld warten auch die Europastädter Jens-Hendrik Hörmann und Philipp Karwasz (beide TC BW Soest). Hörmann hatte 2009 überraschend den Westfalenmeisterpokal mit nach Hause genommen, war 2010 allerdings schon im Achtelfinale ausgeschieden - ebenso Karwasz (an sechs gesetzt), der vor Jahresfrist verletzt aufgeben musste. Hörmann kennt seinen Auftaktgegner bereits: Daniel Masur vom Mindener TK. Karwasz wartet auf einen Qualifikanten. Ebenso Christoph Hopfe vom TC Grün-Weiß Frohlinde. Yan Sabanin (TuS Ickern) bekommt es mit dem an fünf gesetzten Lars Hendrik Behlen (Dortmunder TK RW) zu tun.Jan-Lennard Struff ist FavoritAls Favorit gilt der an eins gesetzte Jan-Lennard Struff (TC BW Halle). An zwei gesetzt ist Patrick Pradella (Dortmunder TK RW). Als Nummer drei geht der Ex-Rauxeler Marvin Netuschil (jetzt Dortmunder TK RW) in den Wettbewerb. Bei den Damen führt Nina Zander (THC im VfL Bochum) die Setzlisten an. Die aus Nürnberg stammende 20-Jährige (Weltranglistenposition 495) ist auch international die derzeit beste Westfälin.

Lesen Sie jetzt