Zorn löst Halbfinal-Ticket nach 0:3-Rückstand

Tennis, Jugend-DM

Tennisspielerin Anne-Elisa Zorn vom TuS Ickern steht im Halbfinale der Juniorinnen U13 bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften. In Ludwigshafen gewann die Siebte der deutschen Rangliste ihrer Altersklasse ihr Viertelfinale gegen Emma Gevorgyan (TK Blau-Gold Steglitz) mit 6:3 und 6:4.

CASTROP-RAUXEL

, 05.06.2014, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zorn löst Halbfinal-Ticket nach 0:3-Rückstand

Anne-Elisa Zorn (rechts) musste bei den Westfälischen Meisterschaften in Bochum Estella Jäger im U14-Juniorinnen-Finale den Vortritt lassen. Bei der Deutschen Meisterschaft gehen Zorn (U13) und Jäger (U14) getrennte Wege.

Der Schützling von Ickerns Trainer Emil Hnat hatte im ersten Satz gar zunächst gegen die Nummer Zwei der Setzliste mit 0:3 im Hintertreffen gelegen. Gerti Straub (Oer-Erkenschwick), die Vizepräsidentin Jugend des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV), berichtete: "Danach hat sie aber gespielt, wozu sie in der Lage ist, und hat viel Druck ausgeübt." Willen und Konzentration seien sehr stark bei der Spielerin des TuS Ickern ausgeprägt, betont Gerti Straub: "Das war auch ein Grund dafür, dass ihre Gegnerin anfing, mit sich selbst zu hadern." Die Folge: Anne-Elisa Zorn gewann sechs Spiele in Folge zum 6:3. Im zweiten Satz lag Zorn mit 0:1, 1:2 und 2:3 zurück, drehte dann aber den Spieß um und verwandelte ihren Matchball zum Halbfinale. Hier bekommt sie es am Freitag, 6. Juni, ab 10 Uhr mit Julia Marzoll (TC BW Duderstadt/Nummer 4 der Setzliste) zu tun. Diese gewann ihr Viertelfinale gegen Alexandra Vecic (TC BW Würzburg/Nummer 5 der Setzliste) mit 6:0 und 6:1."Gute Chancen" In der ersten Runde des Turniers hatte Anne-Elisa Zorn gegen die ungesetzte Sarah Heckel (TC Metzingen/Württemberg) deutlich mit 6:0 und 6:4 gewonnen. Danach gab es gegen die ebenfalls ungesetzte Spielerin Jana Leder (RC Rüppurr/Baden) ein 4:6, 6:2 und 6:4.

Jetzt lesen

Gerti Straub hatte schon im Vorfeld des DM-Turniers betont: "Anne-Elisa Zorn hat berechtigte Chancen, weit zu kommen." Auch TuS-Trainer Hnat stieß ins gleiche Horn. Er sagte: "Sie kann das Halbfinale erreichen."  

 

Lesen Sie jetzt