Zwei Derbys in den ersten drei Wochen für Victoria

Frauenfußball: Bezirksliga

Die Bezirksliga-Fußballerinnen von Victoria Habinghorst starten mit Derby-Wochen in die neue Saison 2015/16. Am ersten Spieltag (30. August) empfangen sie den Vorjahres-Dritten Arminia Ickern am Gänsebusch. Am dritten Spieltag (13. September) kommt die Spvg Schwerin dorthin.

CASTROP-RAUXEL

, 21.07.2015, 18:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Derbys in den ersten drei Wochen für Victoria

Alexandra Dretakis (rechts) und ihre Spvg Schwerin treten am dritten Spieltag der Bezirksliga-Saison 2015/16 bei Victoria Habinghorst (hier mit Meike Bertram) an.

Zudem fahren die Habinghorsterinnen zwischen den beiden Derbys am 6. September zum FC Silschede mit dem sie aus der alten Saison (1:3 und 0:1) noch eine Rechnung offen haben. Victoria-Trainer Claus Pagenkämper: „Mit diesem Programm kann es durchaus passieren, dass man unten steht. Wir sind uns alle einig: Es ist dann ganz schwer, da wieder rauszukommen.“ 

Aufstiegskandidat könnte der Vorjahres-Vierte SV Oesbern sein, der mit zwei Teams in der Liga vertreten ist. Auch den TuS Wickede/Ruhr, der sich trotz Platz fünf in der alten Landesliga-Saison in die Bezirksliga zurückgezogen hat, solle man auf der Rechnung haben.

Womöglich im Tabellenkeller landen könnte laut Pagenkämper der BV Brambauer. Das Team aus Lünen hat seine starke Torhüterin verloren und konnte am Ende der alten Saison zwei Mal gar nich antreten.

Noch nicht in Form

Über das Derby am ersten Spieltag in Ickern sagt Klaus Mielke, im Arminia-Vorstand für die Frauen mitverantwortlich: „Das ist genauso wie in der Bundesliga mit dem Spiel Dortmund gegen Schalke. Es wäre schöner, wenn es im Terminkalender steht, wenn beide Mannschaften richtig in Form sind.“

Mielke geht davon aus, dass sein Team auch wegen der Abgänge von Kathrin Behrens und Anna Zielke (beide SV Waldesrand Linden) diesmal wohl nicht unter den ersten Vier der Tabelle zu finden sein wird.

Gelernte Torhüterin

Holger Bombien, der Trainer der Spvg Schwerin, hat die Hoffnung, dass seine Mannschaft diesmal nicht im unteren Drittel der Tabelle feststecken wird. Zumal er in Yvonne Kroll (von DJK SF Nette) eine gelernte Torhüterin für sein Team gewinnen konnte.

Zum Auftaktprogramm mit Wickede, Brambauer und Habinghorst sagt der Übungsleiter: „Da kann es durchaus sein, dass man in allen drei Spielen Punkte sammelt – oder auch ganz ohne Punkte dasteht.“  

 

Lesen Sie jetzt