20-jährige Gemeinschaft

Dorsten Als sie sich vor 20 Jahren, am 1. Juli 1987, gründete, schrieb sich die Dorstener Sport-Gemeinschaft (DSG) den aktiven Breitensport auf ihre Fahnen. Ganz in diesem Zeichen stand dann auch ihre Jubiläumstour mit dem Kanu auf der Lippe.

06.07.2007, 17:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die 22 Gründungsmitglieder, von denen sechs noch heute bei der DSG aktiv sind, trafen sich anfänglich nur einmal die Woche zum Sportabend. Inzwischen werden dienstags Circletraining, mittwochs Fußball und freitags Gymnastik mit Musik angeboten.

Da auch das Jubiläum mit sportlicher Aktivität verbunden sein sollte, lud der 1. Vorsitzende Hubert Puszcz die 50 Vereinsmitglieder zur Kanutour auf der Lippe ein, die zusätzlich mit einer kleinen Radtour verbunden werden sollte. 32 mutige DSG-Mitglieder folgten der Einladung und wollten von Hervest bis zur Schermbecker Brücke paddeln.

Keine Sorge ums Wetter

Über das Wetter brauchte der Verein sich keine Sorgen zu machen. Der 2. Vorsitzende Werner Wahlers, der als eines der Gründungsmitglieder die Geschichte des Vereins selbst miterlebte, war sich sicher: «Egal wie sich das Wetter an anderen Tagen zeigt, die DSG hat bei ihren Ausflügen immer nur schönes Wetter erlebt.»

So auch am 1. Juli: Schon die fachmännischer Einweisung mit anschließendem Anlegen der Schwimmwesten fand bei sonnigem Wetter statt. Anschließend wurden neun Boote mit vereinten Kräften zu Wasser gelassen. Anfänglich auftretende Paddel- und Steuerungsprobleme wurden souverän von den Bootsmannschaften gelöst, sodass nach kurzer Zeit schon erste Überholmanöver gestartet werden konnten.

Ca. 1,5 Stunden später kam mit dem Durchfahren der Stromschnellen der Höhepunkt der Kanufahrt auf die Teilnehmer zu. Unter großer nervlicher Anspannung und mit hoher Konzentration meisterten acht Boote die gefährliche Stelle. Das letzte Kanu holte der Wassergeist aber samt Fahrer in sein nasses Reich. Personen und Material konnten jedoch von den übrigen Booten gerettet werden, sodass am Ende der Fahrt an der Schermbecker Brücke keine Ausfälle zu beklagen waren.

Alle 32 Teilnehmer, wenn auch drei von ihnen etwas aufgeweicht, konnten mit ihren inzwischen angelieferten Fahrrädern die gemeinsame Radtour fortsetzen. Ziel war das Vereinsheim des VfL-Dorsten, wo Speisen und Getränke auf sie warteten und das 20-jährige Bestehen der Dorstener Sportgemeinschaft ausgiebig gefeiert wurde.

Weitere Informationen zur Dorstener SG finden sie im Internet unter www.dsg.de.ms

Lesen Sie jetzt