Aktivurlaub in Reinkultur

Schermbeck Aktiver als die Schermbecker Familie Brühan kann man seine Ferien kaum verbringen.

25.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vater Volkmar gehört seit Jahren zu den erfolgreichsten Leichtathleten des SV Schermbeck. Seine Töchter stapfen in den Fußspuren ihres Vaters und starten bei diversen Wettkämpfen überaus erfolgreich. Hoffnungsvoller Nachwuchs für die Leichtathleten des SVS, der auch die Sommerferien nicht untätig ohne Wettkampf verbringen wollte.

So begann die Urlaubsplanung für die Familie schon Monate im voraus, denn die sportlichen Schermbecker wollten beim Berlin-Triathlon starten, und dort sind die Startplätze bereits frühzeitig vergeben.

Ungewohnte Distanzen

Ende Juni begann bei einem kleinen Kindertriathlon die Vorbereitung auf den eine Woche später stattfindenden Hauptwettkampf. Dieser hatte es in sich, denn die Distanzen waren für Kinder eher ungewöhnlich groß: 400 m Schwimmen, 10 km Rad und 2 km Lauf standen auf dem Programm.

Nach dem Schwimmen noch in der Mitte des Feldes, kämpften sich 14 Jahre alte Jacqueline und die zwölfjährige Michaela auf der Radstrecke weit nach vorn. Nur weil Jacqueline in der Wechselzone ihre Schuhe nicht richtig geschlossen hatte, büßte sie ihre führende Position im Gesamteinlauf noch ein und wurde am Ende Zweite. In ihren Altersklassen belegten beide Mädchen jedoch den ersten Platz.

Das gab Auftrieb für den eine Woche später stattfindenden 1. Berliner Hafentriathlon. Die dort zu bewältigenden Distanzen waren 100 m Schwimmen, 4 km Radfahren und 400 m Laufen. Nach dem Schwimmen in der Spree kamen Jacqueline und Michaela als Zweite und Dritte der Mädchenkonkurrenz aus dem Wasser und gaben diese Positionen bis zum Ende des Wettkampfes nicht mehr ab.

Vater Volkmar startete über die olympische Distanz von 1500 m Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. Als Besonderheit war dabei in Berlin beim Radfahren das Windschattenfahren erlaubt. Mit einer Gesamtzeit von 2:19 h belegte der Schermbecker den 22. Platz im Gesamteinlauf und siegte in seiner Altersklasse M50.

Lesen Sie jetzt