Arthur Fell will mit RW Deuten oben mitspielen

rnInterview

Deutens Neuzugang Arthur Fell trifft am Bahndamm auf seinen Bruder Eugen. Das ist aber nur einer der Gründe für seinen Wechsel zum Landesligisten.

von Niklas Berkel

Deuten

, 02.07.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Arthur Fell, Sie haben lange Westfalenliga gespielt, warum folgt der Wechsel nach Deuten?

Das hat mehrere Gründe. Das erste ist, dass ich wieder mit meinem Bruder Eugen zusammenspielen wollte. Das zweite ist, dass sich der Aufwand in der Westfalenliga für mich nicht mehr gelohnt hat. Mit Familie – Frau und Kind – war das nicht mehr machbar. Ich hatte zwar Angebote, weiter Westfalenliga zu spielen, aber die Verhandlungen mit Deuten waren gut, sodass ich mich für Deuten entschieden habe.

Jetzt lesen

Was sind Ihre Ziele in der kommenden Saison?

Ich will oben mitspielen. Auf jeden Fall habe ich keine Lust auf Abstiegskampf. Jeder Sportler sollte das Ziel haben, das beste rauszuholen. Ich kenne die Mannschaft noch nicht so gut, aber ich weiß, dass sie eine starke Bezirksliga-Mannschaft war. Deswegen bin ich davon überzeugt, dass wir mit dieser Mannschaft auch in der Landesliga mithalten können.

Sie haben bereits in Dorsten Fußball gespielt, was waren Ihre Stationen?

Bis zur D-Jugend habe ich bei GW Barkenberg gespielt, dann in der C-Jugend beim SV Hardt. Nach der B-Jugend bei BW Langenbochum bin ich zu YEG Hassel gewechselt. Jetzt zum Schluss war ich beim TSV Marl-Hüls aktiv.

Lesen Sie jetzt