Aufatmen beim SV Schermbeck

Handball

Am dritten Spieltag hat es es endlich geklappt. Der SV Schermbeck hat nicht nur 23:18 gegen Hiesfeld gewonnen, sondern dabei auch noch gut Handball gespielt.

SCHERMBECK

von Von Ralf Weihrauch

, 30.09.2012, 14:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Von der ersten Sekunden an präsentierten sich die Schermbecker Herren als geschlossene Einheit, in der auch auf der Bank mitgefiebert und -gefeiert wurde.

Von der ersten Sekunden an präsentierten sich die Schermbecker Herren als geschlossene Einheit, in der auch auf der Bank mitgefiebert und -gefeiert wurde.

Busjan, Potthast; Christopher Seibel (2), Urbansky, Sebastian Seibel (3), Klein, Kerbstadt (1), Hinz, Böwing, Felisiak (3), Draeger-Gillessen (2), Timmermann (4), Hindricksen (1).

Lesen Sie jetzt