BG Dorsten holt 2,11-m-Mann aus Kroatien

Basketball

Mit der Verpflichtung von Petar Madunić schließt die BG Dorsten kurz vor Saisonstart eine wichtige Lücke bei den Big Men im Kader von Franjo Lukenda die durch die Karrierepause von Daniel Wegener entstanden ist.

Dorsten

10.09.2021, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Petar Madunic, BG Dorsten

Petar Madunic schließt bei der BG Dorsten die Lücke auf der Centerposition, die nach dem berufsbedingten Abgang von Daniel Wegener entstanden war. © Privat

Aus der italienischen Serie C von den New Baskets Caserta wechselt der 28 jährige 2,11-m-Mann an die Lippe. Auch der deutsche Basketball ist für den Kroaten nicht unbekannt. So spielte Madunić bereits für Baskets Speyer, Dresden Titans und die Panthers Schwenningen in der 1. Regionalliga und Pro B.

Jetzt lesen

Nach einem Telefonat mit Coach Franjo Lukenda war Madunić von einem Wechsel überzeugt: „Nach einem langen Gespräch mit Franjo, in dem er den Verein, seine Vorstellungen und meine Rolle im Team erläuterte, war mir sofort klar, welch großartige Gelegenheit die BG Dorsten für mich ist. Wir müssen Tag für Tag hart arbeiten und von Spiel zu Spiel schauen, dann werden wir uns belohnen.“., sagt Madunić.

Jetzt lesen

Petar Madunić wuchs in Split auf. Da er in jungen Jahren immer der Größte unter seinen Freunden und Mitschülern war, begann er bereits in der Grundschule mit dem Basketball, es war Liebe auf den ersten Blick und ist es bis heute. Neben dem orangenen Leder interessiert sich Madunić auch für Fußball und besucht in seiner Freizeit gerne das ein oder andere Spiel.

Schwenninger Trainer legte ein Wort für die BG ein

Coach Franjo Lukenda sagt über die Neuverpflichtung: „Nach Daniels Abgang war klar, dass wir so nicht in die Saison starten können. Wir mussten also schnell handeln. Petar war noch vertragslos, hatte aber eigentlich höhere Ambitionen. Mein guter Freund Alen Velčić aus Schwenningen hat dann aber ein Wort für mich eingelegt, und nach einem Telefonat mit dem Agenten und Petar war es dann auch besiegelt. Natürlich ist die Zeit zum Einspielen jetzt knapp, aber wir werden versuchen, ihn schnell zu integrieren und ihm die Eingewöhnung so einfach wie möglich zu machen.“

Petar Madunić wird noch in dieser Woche in Dorsten erwartet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt