BG-Talent mit Perspektive

Das Sportporträt

Moritz Sanders erfüllt eine für einen Basketballer sehr vorteilhafte Eigenschaft: Er ist groß! Da er auch aus einer Familie kommt, die den Basketball in Dorsten geprägt hat, ist es nicht verwunderlich, dass Zwölfjährige nun für ein Nachwuchsprojekt des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) nominiert worden ist.

DORSTEN

07.02.2011, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Moritz Sanders (r.) nach dem Lehrgang in Hamburg zusammen mit dem Auswahltrainer.

Moritz Sanders (r.) nach dem Lehrgang in Hamburg zusammen mit dem Auswahltrainer.

Als einziger Spieler aus dem Kreis Recklinghausen ist Sanders zum Lehrgang nach Hamburg eingeladen worden. „Wir haben den Freitag zum Kennenlernen genutzt. Am Samstag und Sonntag gab es die Vorrunden und Endspiele“, erzählt Moritz. Mit dem NRW-Team kam der Center ins Finale gegen Berlin und verlor, weil die Berliner schon regelmäßig zusammen trainieren. Es folgte die Stunde der Wahrheit, denn die Trainer mussten nun entscheiden, wer in die nächste Sichtungsrunde nach Wetzlar kommt. Obwohl Moritz Sanders am Finaltag von einer Grippe geplagt war, wurde er nominiert. Anfang Mai geht es nun nach Wetzlar zur nächsten Runde. Er gehört zum zwölfköpfigen Team Hamburgs 2, weil diese Mannschaft eben in Hamburg zusammengestellt worden ist. Damit steht das Talent der BG Dorsten schon einmal bei den wichtigen Trainer auf dem Merkzettel. Eine Nationalmannschaft für Zwölfjährige gibt es nicht, aber es besteht durchaus die Chance, dass Sanders in den nächsten Jahren für die U16 nominiert wird. „Das wäre eine große Sache“, sagt Moritz. Aber bis dahin spielt er erst einmal für die U14 der BG und sammelt dort fleißig Punkte.

Lesen Sie jetzt