BSV Wulfen hofft auf die rote Wand

Basketball

„Bringt Nachbar, Freund, Schwager, Oma, Pastor, Küster und den Rest unseres Dorfes mit und steht wie eine (rote) Wand hinter dem Team!“ Der Vorstand des BSV Wulfen appelliert vor dem alles entscheidenden Heimspiel gegen die BG Hagen (Samstag, 20 Uhr, SH Gesamtschule, Midlicher Kamp) an seine Fans, die Gesamtschulhalle zu der Festung zu machen, die sie früher einmal war. Die Wulfener brauchen im Abstiegskampf einen Sieg und die Schützenhilfe aus Düsseldorf und Münster.

WULFEN

, 18.03.2016, 16:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
BSV Wulfen hofft auf die rote Wand

Auf volle Ränge hoffen die Regionalliga-Basketballer des BSV Wulfen beim alles entscheidenden Spiel im Abstiegskampf gegen die BG Hagen.

Für seine treuen Fans hat der BSV auch ein Dankeschön parat: Jeder, der heute in rot gekleidet das Team von Trainer Maik Berger beim Kampf um den Klassenerhalt unterstützt, bezahlt nur 2 Euro Eintritt. „Damit wollen wir natürlich unsere treuen Fans ein wenig belohnen, die auch in schwierigen Zeiten viel Zeit und Herzblut investieren und immer da sind“, sagt Christian Hinsken, 1. Kassierer in Wulfen. Ob es die Ränge voll macht?

Jens Hellermann vom BSV-Fanclub „Wulfen xtream“ glaubt durchaus, dass mehr Fans kommen werden als sonst: „Es ist ja ein sehr, sehr wichtiges Spiel. Das lockt hoffentlich den ein oder anderen vom Sofa, der sonst zuhause geblieben wäre. Schon bei den letzten beiden Auswärtsspielen waren wir mit jeweils über 60 Leuten sehr gut vertreten. Da kann man die Fans nur loben.“

Keine große Choreo

Eine besondere Choreografie, wie sie „Wulfen xtream“ schon desöfteren auf die Tribüne gezaubert hat, werde es wohl nicht geben, erklärte Hellermann. Allerdings: „Wir werden bei der Teamvorstellung ein Banner ausrollen“, kündigt er an. Das Thema dürfte wohl irgendwo zwischen einem Dankeschön und der geplanten Fusion des BSV mit der BG Dorsten liegen.

Just dazu erreichte die BSV-Mitglieder in diesen Tagen ein Info-Schreiben ihres Vorstands. Darin wird unter anderem angekündigt, dass ein von beiden Vereinen besetztes Gremium in Kürze erste Weichenstellungen für den Spielbetrieb stellen wird. Dabei wird es natürlich auch darum gehen, ob es überhaupt Sinn für BG und BSV macht, wenn Wulfen die Klasse hält und beide Vereine noch in der 1. Regionalliga spielen würden.

Heute Abend rückt diese Frage aber in den Hintergrund. „Wir wollen eine verkorkste Saison noch zu einem guten Ende führen“, sagt BSV-Vorsitzender Christoph Winck. Und dazu muss ein Sieg über Hagen her.

Um nichts und alles

Die Gäste sind von der individuellen Klasse her eindeutiger Favorit. Allerdings befindet sich das Team von Trainer Kosta Filippou auf dem berühmten absteigenden Ast. Spielten die Hagener lange um die Meisterschaft mit, so verloren sie in der Rückrunde nicht nur den Dreikampf mit Schalke und Münster, sondern sogar noch Platz drei an die BG Dorsten. Für die Gäste geht es also um nichts mehr, für den BSV dagegen um alles.

Ob der Sieg über Hagen tatsächlich noch hilft, werden die Wulfener und ihre Fans voraussichtlich zu Beginn der zweiten Halbzeit wissen. Denn die unmittelbaren Konkurrenten Sechtem und Giants Düsseldorf spielen bereits um 18.30 bzw. 19 Uhr. Nur wenn beide verlieren, kann Wulfen die Klasse halten. Beim BSV hoffen deshalb alle, dass die Mannschaft von Maik Berger nach der Halbzeitpause und den den traditionellen Ehrungen der Spieler und Mannschaften der Saison noch einmal richtig Gas geben muss – oder besser: darf.

Lesen Sie jetzt