BVH verkauft sich teuer

15.07.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Holsterhausen Der BVH Dorsten hat sich auch im zweiten Testspiel gegen einen klassenhöheren Gegner sehr gut verkauft. Interimstrainer Jürgen Nabrotzki war nach dem 2:3 beim Verbandsligisten SSV Buer voll des Lobes über sein Team.

Testspiel

SSV Buer - BVH Dorsten 3:2

Er hatte die Mannschaft sehr defensiv eingestellt. So hatten die Gastgeber sehr viel Mühe, zu Chancen zu kommen. Auf der anderen Seite war der Bezirksligist bei Kontern immer sehr gefährlich. Besonders freute sich Nabrotzki über die läuferische Leistung: "Auf dem Kunstrasen war eine kaum zu ertragende Hitze. Wir haben aber 90 Minuten nicht nachgelassen." So machte Neuzugang Till Zellin eine sehr gute Figur und auch Thomas Grotelaer aus der Reserve fiel sehr auf.

Buer nutzte in der zwölften Minute einen der ganz wenigen Abwehrfehler der Holsterhausener Mannschaft, in der noch einige Leistungsträger fehlten. Nach toller Vorarbeit von Jan Pohlmann gelang Kim Welter der Ausgleich. Mit dem Pausenpfiff fiel die erneute Führung des Verbandsligisten, der erneut einen Abwehrfehler nutzte.

Fünf Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als ein fragwürdiger Strafstoß das 3:1 für die Gastgeber brachte. Acht Minuten später wurde Sascha Mahlitz im Strafraum von den Beinen geholt und er versenkte den Elfmeter zum 2:3. Der BVH Dorsten machte nun überraschend Druck, doch der Ausgleich wollte trotz Chancen von Welter und Matthias Knoblauch nicht fallen. weih

Lesen Sie jetzt